Eintracht vor Transfer-Coup? Deutscher Nationalspieler soll im Winter kommen

Frankfurt am Main - Es wäre ein wahrer Transfer-Hammer! Seit dem Abgang von Filip Kostic (30) zu Juventus Turin in diesem Sommer konnte Eintracht Frankfurt den Flügelflitzer nicht adäquat ersetzen. Nun könnte sich für die SGE eine neue Transfer-Option für das Winterfenster bieten.

Luca Pellegrini (23, l.) und Christopher Lenz (28) konnte als Frankfurts Spieler für die linke Seite bisher selten überzeugen.
Luca Pellegrini (23, l.) und Christopher Lenz (28) konnte als Frankfurts Spieler für die linke Seite bisher selten überzeugen.  © Montage: DANIEL ROLAND/AFP, Arne Dedert/dpa

Für gerade einmal 13 Millionen Euro wechselte der beste Spieler der vergangenen Europa-League-Saison und absolute Leistungsträger Eintracht Frankfurts nach Italien.

Filip Kostic wollte sich seinen Wunsch der Serie-A erfüllen und diesem kamen die Eintracht-Verantwortlichen nach, wenn auch mit einem Premier-League-Transfer beide Seiten sicherlich mehr Kasse hätten machen können.

Sei es drum. Seit eben jenem Abgang klafft eine Qualitätslücke auf genau dieser Position des linken Flügelspielers. Sei es in einer Viererkette als linker Verteidiger oder im aktuell bei Coach Oliver Glasner (48) wieder beliebten System mit drei Innenverteidigern sowie einem linken und rechten Schienenspieler.

War der Hass zu groß? Nationalspieler mit drastischer Reaktion
Eintracht Frankfurt War der Hass zu groß? Nationalspieler mit drastischer Reaktion

Eigentlich war geplant, dass die Juve-Leihgabe Luca Pellegrini (23) dort mit ansprechenden Leistungen überzeugt. Vielleicht nicht ganz auf Kostic-Niveau, aber eben so gut, dass man gemeinsam mit Christopher Lenz (28) ein funktionierendes Duo über links zur Verfügung hat.

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche ist wohl schon aktiv auf der Suche

Nationalspieler Robin Gosens (28) soll wohl das Objekt der Begierde von Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche (42) sein.
Nationalspieler Robin Gosens (28) soll wohl das Objekt der Begierde von Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche (42) sein.  © Nick Potts/PA Wire/dpa

Doch weit gefehlt! Bisher konnte weder der Italiener noch der Ex-Unioner Fans und möglicherweise auch die sportliche Führung überzeugen. Und genau aus diesem Grund versuchen die Eintracht-Bosse, im speziellen Sportvorstand Markus Krösche (42) eine externe Dauerlösung zu finden.

Dabei kristallisiert sich nach übereinstimmenden Medienberichten unter anderem vom Fußballportal "OneFootball" ein deutscher Nationalspieler als Objekt der Begierde heraus. Die Rede ist von Robin Gosens (28), der vor allem Krösches Favorit sein soll.

Der 28-Jährige steht aktuell noch bei Inter Mailand unter Vertrag, ist dort aber nicht ganz zufrieden mit seinen geringen Einsatzzeiten. Außerdem hatte er erst vor Kurzem verlauten lassen, dass er zukünftig gerne noch einmal in der Bundesliga spielen möchte, was in seiner bisherigen Laufbahn noch nicht geklappt hat.

Trotz Investoren-Absage: Kurioser Gummiball-Protest der Eintracht-Fans
Eintracht Frankfurt Trotz Investoren-Absage: Kurioser Gummiball-Protest der Eintracht-Fans

"Ich habe diesen großen Willen, das zu realisieren. Ich glaube, dass ich als deutscher Spieler, der in der Nationalmannschaft spielt und Auslandserfahrung hat, auch in Zukunft für viele Bundesliga-Klubs interessant sein kann", berichtete Gosens damals bei "Sport1".

Bestätigtes Interesse besteht auch aufseiten von Bayer Leverkusen, die den Linksfuß bereits im Sommer in die Pillenstadt lotsen wollten. Borussia Mönchengladbach soll laut dem "Kicker" ebenfalls im Rennen sein. Das Gesamtpaket Eintracht Frankfurt erscheint im objektiven Auge des Betrachters aber wohl als das attraktivste aller Bewerber.

Titelfoto: Nick Potts/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: