Große Karneval-Feierei nach Köln-Duell? Das sagt "Karnevalist" und Eintracht-Coach Glasner

Frankfurt am Main - Am Sonntagabend (17.30 Uhr/DAZN) findet das Bundesliga-Duell zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Köln im Rhein-Energie-Stadion statt. Ob die SGE-Kicker anschließend noch Karneval vor Ort feiern, verriet nun ihr Cheftrainer Oliver Glasner (48).

Eintracht Frankfurts Cheftrainer Oliver Glasner (48, l.) versteht sich selbst als "begeisterten Karnevalist". Für das Duell gegen den 1. FC Köln sprach er Abwehr-Chef Evan Ndicka (23) sein vollstes Vertrauen aus.
Eintracht Frankfurts Cheftrainer Oliver Glasner (48, l.) versteht sich selbst als "begeisterten Karnevalist". Für das Duell gegen den 1. FC Köln sprach er Abwehr-Chef Evan Ndicka (23) sein vollstes Vertrauen aus.  © Arne Dedert/dpa

Eigentlich war es fix: Der "begeisterte Karnevalist", wie Glasner sich selbst beschreibt, wollte mit seiner Truppe nach dem Sonntagskick gegen den 1. FC Köln noch zwei Tage in der Stadt am Rhein bleiben und ausgiebig der fünften Jahreszeit frönen.

Doch aufgrund der sportlichen Umstände wird daraus vorerst nichts: "Wir wollten eigentlich zwei Tage in Köln bleiben und Karneval feiern. Aber da hat uns das Champions-League-Achtelfinale einen Strich durch die Rechnung gemacht", erklärt Glasner auf der aktuellen Pressekonferenz und schaut damit bereits voraus auf das zukunftsweisende Spiel in der Königsklasse gegen den SSC Neapel am 21. Februar.

Dies sei "wesentlich wichtiger als der Rosenmontags-Umzug". Der kommende Gegner aus Köln darf sich Glasner zufolge allerdings gerne schon frühzeitig in das wilde Treiben in der Domstadt werfen: "Wenn sie am Vortag richtig Party machen, wäre uns das nur recht."

Erfolgreich umgeschult: Jetzt startet Kevin Trapp bei der Eintracht als Stürmer durch!
Eintracht Frankfurt Erfolgreich umgeschult: Jetzt startet Kevin Trapp bei der Eintracht als Stürmer durch!

Was das Personal anbelangt, so kann der Österreicher derzeit nahezu aus dem vollen Schöpfen. Lediglich die länger verletzten Junior Dina Ebimbe (22) und Marcel Wenig (18) sind nicht einsatzbereit, ansonsten sind alle Spieler fit.

Jesper Lindström für Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Köln wieder dabei

Das gilt auch für Jesper Lidström (22), der beim 4:2-Pokal-Fight gegen den SV Darmstadt 98 noch angeschlagen ausfiel.

Der im Hessen-Derby ausgewechselte Evan Ndicka (23) erhalte darüber hinaus erneut das Vertrauen des Übungsleiters: "Er spielt gegen Köln definitiv von Anfang an", legte sich der 48-Jährige fest und ergänzte: "Es ist unsere Aufgabe, ihn so zu unterstützen, um ihn wieder zu seiner bestmöglichen Form zu bringen."

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: