Vom HSV über Frankreich und England zum FC Bayern: Wird er die "Holding Six" der Münchner?

München - Vom HSV nach Frankreich zum OSC Lille, danach weiter auf die Insel zum FC Everton - und nun zurück nach Deutschland zum FC Bayern? Die Münchner sollen in das Rennen um den Belgier Amadou Onana eingestiegen sein!

Kommt Amadou Onana (22) zum FC Bayern?
Kommt Amadou Onana (22) zum FC Bayern?  © Peter Byrne/PA Wire/dpa

Wie die englische Zeitung "The Telegraph" erfahren haben will, machen sich die Bosse an der Säbener Straße bereit für das Wettbieten um die Dienste des defensiven Mittelfeldspielers der Toffees, der im Sommer bei mehreren europäischen Spitzenklubs ganz weit oben auf dem Wunschzettel stehen soll.

Everton kämpft in der Premier League aktuell um das Überleben. Nach 28 absolvierten Spieltagen stehen lediglich 25 magere Pünktchen zu Buche.

Das reicht gerade einmal für den 16. Tabellenplatz und deckt sich keineswegs mit den Ansprüchen Onanas, der seinen Job als Abräumer überzeugend macht. In einem "Transfermarkt"-Interview hatte dieser im vergangenen November deutlich erklärt: "Ich bin jemand, der sehr große Ambitionen hat."

RB Leipzig ausgestochen? FC Bayern gibt Mega-Angebot für Xavi Simons ab!
FC Bayern München RB Leipzig ausgestochen? FC Bayern gibt Mega-Angebot für Xavi Simons ab!

Zwar sei er selbst durchaus überrascht von seinem schnellen Aufstieg, das Selbstbewusstsein des 1,95-Meter-Mannes dürfte darunter allerdings wohl kaum leiden - ganz im Gegenteil. Er hat sogar noch erhebliches Entwicklungspotenzial.

Der belgische Nationalspieler soll aufgrund seiner Leistungen bei mehreren Vereinen auf dem Wunschzettel stehen.
Der belgische Nationalspieler soll aufgrund seiner Leistungen bei mehreren Vereinen auf dem Wunschzettel stehen.  © Tom Weller/dpa

FC Bayern: Amadou Onana wäre für den Rekordmeister alles andere als ein Schnäppchen

Der Senkrechtstarter, der bis zum Sommer 2027 an seinen Verein gebunden ist, zeigt seit seiner Ankunft auf der Insel meist starke Leistungen und stand unlängst beim 2:2-Remis der belgischen Nationalmannschaft gegen England in der Startelf der Roten Teufel. Eine EM-Teilnahme sowie weitere überzeugende Leistungen sollten das Interesse an ihm gar nochmals steigern.

Die Konkurrenz für Sportvorstand Max Eberl (50) und Sportdirektor Christoph Freund (46) dürfte es also in sich haben ...

Everton soll stolze 70 Millionen Euro für Onana im Kopf haben, er war im Sommer 2022 für 35 Millionen Euro von Lille nach Everton gewechselt. Kein Schnäppchen für eine "Holding Six", aber das kann auch nicht das Hauptkriterium sein.

Titelfoto: Peter Byrne/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: