FC Bayern macht gegen Pilsen früh alles klar: Münchner weiter ungeschlagen in der Königsklasse

Pilsen - Vier Spiele, vier Siege! Der FC Bayern München marschiert weiter makellos durch die Champions League. Gegen den FC Viktoria Pilsen machte der Deutsche Rekordmeister früh alles klar. Am Ende stand ein 4:2 (4:0) zu Buche.

Benjamin Pavard und Jhon Mosquera (r.) im Zweikampf.
Benjamin Pavard und Jhon Mosquera (r.) im Zweikampf.  © Peter Kneffel/dpa

Die Münchner Tore vor 11.700 Zuschauern in der Doosan Arena erzielten Sadio Mané (10. Spielminute), Thomas Müller (14.) und Leon Goretzka (25./35.).

Adam Vlkanova (62.) und Jan Kliment (75.) trafen für die Hausherren.

Fünf Bayern-Spieler, die beim 2:2 gegen Borussia Dortmund in der Bundesliga zuletzt in der Startelf gestanden hatten, fielen verletzungsbedingt aus. Manuel Neuer (Schulterprellung), Matthijs de Ligt (muskuläre Probleme) , Alphonso Davies (Schädelprellung), Jamal Musiala (Corona) und Serge Gnabry (Knieverletzung) blieben in München.

Großeinsatz der Polizei: Eintracht-Chaoten verprügeln FC-Bayern-Fanclub!
FC Bayern München Großeinsatz der Polizei: Eintracht-Chaoten verprügeln FC-Bayern-Fanclub!

FCB-Coach Julian Nagelsmann ließ außerdem Marcel Sabitzer auf der Bank. Sven Ulreich, Noussair Mazraoui, Josip Stanisic, Joshua Kimmich, Kingsley Coman und Thomas Müller rückten dafür in die erste Elf.

Die Gäste übernahmen direkt zu Beginn die Spielkontrolle und setzten das erste Ausrufezeichen. Mané flankte zu Leroy Sané in den Sechzehner, der aus 14 Metern nur knapp verfehlte (2.).

Wenig später zappelte der Ball dann im Netz. Mané zog nach innen in den Sechzehner, spielte einen Doppelpass mit Leon Goretzka und schob den Ball anschließend abgebrüht zur Führung ein (10.).

Startelf des FC Viktoria Pilsen

Aufstellung des FC Bayern München

FC Bayern in Tor-Laune: Rekordmeister macht früh alles klar

Leon Goretzka feiert seinen Treffer zum 3:0 vor den mitgereisten Münchner Fans.
Leon Goretzka feiert seinen Treffer zum 3:0 vor den mitgereisten Münchner Fans.  © Peter Kneffel/dpa

Und die Bayern legten direkt nach! Coman tauchte auf der linken Außenbahn hinter der gegnerischen Abwehrkette auf und gab nach innen. Dort stand Müller völlig frei und vollendete flach ins rechte Eck (14.).

Pilsen wirkte vom schnellen Kombinationsspiel der Münchner überfordert. Nennenswerte Akzente nach vorn konnten die Tschechen nicht setzen.

Stattdessen machten die Gäste munter weiter. Nach Zuspiel von Müller kam Goretzka zentral am Strafraumrand zum Abschluss und schob den Ball unbedrängt ins Netz - 3:0 für den FCB (25.)!

Gnabry "sieht aus wie ein Clown": Bruchhagen geht Bayern-Star an!
FC Bayern München Gnabry "sieht aus wie ein Clown": Bruchhagen geht Bayern-Star an!

Aus dem Nichts hatten die Hausherren eine Riesenchance. Goretzka leistete sich einen Ballverlust am eigenen Strafraum. Jhon Mosquera hatte nur noch Ulreich vor sich, doch sein Abschluss war zu schwach (31.).

Auf der Gegenseite bügelte Goretzka seinen Fauxpas wieder aus. Sané schickte den Mittelfeldmann steil, der blieb vor Viktoria-Keeper Jindrich Stanek cool und stellte auf 4:0 (35.).

FC Bayern in der zweiten Hälfte nachlässig

Jhon Mosquera (l.) und Noussair Mazraoui kämpfen um den Ball.
Jhon Mosquera (l.) und Noussair Mazraoui kämpfen um den Ball.  © Peter Kneffel/dpa

Goretzka hatte nach Wiederanpfiff die Chance auf seinen dritten Treffer. Sané setzte den Nationalspieler in Szene, doch diesmal war Stanek zur Stelle und wehrte den Schuss ab (49.).

Nun wurden die Bayern etwas nachlässig in der Defensive und das bestrafte Pilsen. Mosquera legte eine Hereingabe in den Sechzehner per Kopf auf Vlkanova, der die Kugel unhaltbar ins linke Eck jagte (62.) - 4:1.

Die Münchner taten sich schwer, die Spannung hoch zu halten und so erzielten die Hausherren ihren nächsten Treffer. Libor Holik flankte ins Zentrum, wo Kliment den Ball mit dem Rücken zum Tor annahm und dann aus der Drehung traf (75.).

Auf der Gegenseite scheiterten zunächst Ryan Gravenberch und dann Mathys Tel haarscharf (77.).

In der Schlussphase ließen die Münchner nichts mehr anbrennen.

Als Nächstes empfängt der FC Bayern im Rahmen des 10. Spieltags der Bundesliga den SC Freiburg (Sonntag, 19.30 Uhr).

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: