FC Bayern verpflichtet Taichi Fukui: Der nächste Kagawa?

München - Der FC Bayern München hat sich die Dienste von Taichi Fukui (18) gesichert. Der junge Japaner gilt als höchst talentiert, überzeugte bereits an der Säbener Straße mit feiner Ballbehandlung und hoher Passgenauigkeit.

Taichi Fukui (18) hat die Bosse des FC Bayern München überzeugt.
Taichi Fukui (18) hat die Bosse des FC Bayern München überzeugt.  © IMAGO/AFLOSPORT

"Taichi hat in diesem Sommer über mehrere Wochen bei unseren Amateuren mittrainiert und dabei nachhaltig auf sich aufmerksam machen können", erklärte Campus-Leiter Jochen Sauer (49) im Zuge der offiziellen Verkündung des Transfers.

Derzeit schnürt Fukui noch für den japanischen Erstligisten Sagan Tosu die Fußballschuhe, wird ab dem 1. Januar des kommenden Jahres dann das Trikot des deutschen Rekordmeisters überstreifen.

"Wir freuen uns, dass er nach der Winterpause für uns in der Regionalliga Bayern zum Einsatz kommen wird", sagte Sauer zur Neuverpflichtung.

Bayern-Vorstand Kahn übt Kritik: "Politisierung des Fußballs immer extremer"
FC Bayern München Bayern-Vorstand Kahn übt Kritik: "Politisierung des Fußballs immer extremer"

Eingeplant ist der 18-Jährige somit zunächst für die zweite Mannschaft. Er soll langsam an das Level und die Ansprüche der Profis herangeführt werden.

Auch Holger Seitz (47), Sportlicher Leiter beim FCB-Nachwuchs, freut sich auf den Zugang. "Taichi ist ein interessantes Talent, ein technisch versierter offensiver Mittelfeldspieler, flink und dribbelstark", lobte der 47-Jährige den 1,73 Meter großen Kicker.

Zudem sei man ebenso aufgrund seiner starken Persönlichkeit vom "weiteren Entwicklungspotenzial überzeugt". Fukui wurde mit einem Vertrag bis zum Sommer 2025 ausgestattet und somit langfristig an den Verein gebunden.

Shinji Kagawa (33) stand insgesamt in 216 Partien für den BVB auf dem Feld, erzielte 60 Tore und legte 55 Treffer auf.
Shinji Kagawa (33) stand insgesamt in 216 Partien für den BVB auf dem Feld, erzielte 60 Tore und legte 55 Treffer auf.  © Andreas Gebert/dpa

Anlagen und Entwicklungspotenzial von Taichi Fukui wecken Erinnerungen an Shinji Kagawa

Der im japanischen Kanagawa geborene U20-Nationalspieler spielt seit der U12 für den Nachwuchs von Sagan Tosu und läuft derzeit für die U18 auf. Er konnte beim Training mit den Profis allerdings schon regelmäßig wichtige Erfahrungen sammeln. Für jene stand er wettbewerbsübergreifend bislang bereits in 14 Partien auf dem Feld, konnte in diesen drei Vorlagen beisteuern.

Im Dress der U18 kommen in neun Einsätzen in der Prinz Takamado U18 Premier League West fünf Tore und sieben Assists hinzu. So mancher in seiner Heimat fühlt sich an den früheren Spieler von Borussia Dortmund, Shinji Kagawa (33), erinnert.

Das mit dem Transfer zum FC Bayern einhegende Vertrauen empfindet Fukui als "eine große Ehre". "Ich werde alles für den Verein geben", wird der Mittelfeldakteur mit Blick auf den Wechsel an die Isar von den Verantwortlichen zitiert.

Titelfoto: IMAGO/AFLOSPORT

Mehr zum Thema FC Bayern München: