Bayern-Neuzugang Cancelo spricht über angeblichen Guardiola-Streit

München - Gab es vor dem Wechsel zum FC Bayern München einen Streit zwischen Joao Cancelo (28) und Pep Guardiola (52)? Der Außenverteidiger hat das nun entsprechend bestritten - und eine spannende Selbsterkenntnis geäußert.

Joao Cancelo (28, l.) spielte unter Pep Guardiola (52).
Joao Cancelo (28, l.) spielte unter Pep Guardiola (52).  © Rui Vieira/AP/dpa

Der portugiesische Nationalspieler hat Berichte als falsch zurückgewiesen, wonach er sich mit dem Trainer von Manchester City gestritten haben soll. "Es ist so, wie Pep es sagte: Ich muss spielen, um glücklich zu sein", erklärte Cancelo im Interview gegenüber der portugiesischen Zeitung "O Jogo".

Mit Guardiola habe er den Wechsel vereinbart. "Es war ein Gespräch, keine Diskussion, und wir haben entschieden, dass es das Beste wäre, wenn ich im Winter gehe", führte Cancelo im Gespräch aus.

Der von den Sky Blues bis Saisonende an den FCB ausgeliehene Außenverteidiger räumte zwar ein, dass er "eine schwierige Persönlichkeit" habe.

Ito im Kader, Tah im Anflug: Läuft Upamecanos Zeit beim FC Bayern ab?
FC Bayern München Ito im Kader, Tah im Anflug: Läuft Upamecanos Zeit beim FC Bayern ab?

"Aber ich war zu keinem Zeitpunkt respektlos gegenüber Kollegen oder gegenüber Trainern", versicherte der 28-Jährige. "Aber ich denke, dass jeder Spieler immer ein bisschen egoistisch ist. Jeder Spieler will sich wichtig fühlen, will spielen und jeder, der etwas anderes behauptet, der lügt."

Cancelo war bei City zuletzt kaum zum Einsatz gekommen. Auf seinem Posten bevorzugte Guardiola Rico Lewis (18) oder Nathan Aké (28). Dennoch sei er dem Trainer dankbar. "Pep ist ein beeindruckender Trainer. Er bringt die Spieler dazu, sich weiterzuentwickeln und ein sehr hohes Niveau zu erreichen. Dafür bin ich ihm sehr dankbar", so Cancelo.

FC Bayern gegen Paris Saint-Germain in der Champions League: Joao Cancelo warnt vor PSG

Joao Cancelo (28) hat vor dem PSG-Spiel warnende Worte gewählt.
Joao Cancelo (28) hat vor dem PSG-Spiel warnende Worte gewählt.  © Sven Hoppe/dpa

In der bayerischen Landeshauptstadt München gefällt es dem Neuzugang indes offenbar sehr gut.

"Es macht mir wirklich Spaß hier, es ist ein spektakulärer Verein mit einer großen Geschichte", so der 28-Jährige. Auch die Stadt sei "sehr schön". Probleme bereite ihm aber die deutsche Sprache. "Sie ist sehr schwierig. Ich hatte bereits Unterricht, aber noch verstehe ich nicht wirklich viel."

Zudem warnte Cancelo, dass die Bayern trotz des 1:0-Sieges bei Paris Saint-Germain noch nicht für das Viertelfinale der Champions League planen könnten. An einem guten Tag seien die Pariser laut dem Abwehrspieler schließlich kaum zu stoppen.

FC Bayern: Unerwartete Wende bei Vertragspoker mit Alphonso Davies!
FC Bayern München FC Bayern: Unerwartete Wende bei Vertragspoker mit Alphonso Davies!

"Was das individuelle Talent angeht, sind sie vielleicht die beste Mannschaft der Welt", sagte Cancelo, der in München als Schienenspieler agiert und bislang überzeugte: "Aber kollektiv gesehen gibt es viele andere sehr starke Mannschaften, wie etwa City, die Bayern, Real Madrid."

Das Achtelfinalrückspiel des zwischen dem FC Bayern und PSG findet am 8. März (21 Uhr) in der Allianz Arena statt.

Titelfoto: Rui Vieira/AP/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: