Aue an Hosiner dran: Wechselt der nächste Dynamo ins Erzgebirge?

Aue/Dresden - Geht die Sachsenrundfahrt für Philipp Hosiner (32) weiter? Folgt nach Chemnitz und Dresden nun im neuen Jahr der FC Erzgebirge Aue? Nach TAG24-Informationen sollen die Verantwortlichen der Veilchen bei Dynamo vorgefühlt haben, ob der Stürmer zu haben ist.

Philipp Hosiner (32) hat bei Dynamo schon bessere Zeiten erlebt. In der 2. Liga kam der Österreicher nicht über die Rolle des Ersatzmannes hinaus.
Philipp Hosiner (32) hat bei Dynamo schon bessere Zeiten erlebt. In der 2. Liga kam der Österreicher nicht über die Rolle des Ersatzmannes hinaus.  © Picture Point/Gabor Krieg

Pascal Testroet 2018, Sören Gonther 2019, Florian Ballas 2020 und nun Hosiner? Zumindest haben die Auer mit ehemaligen Dresdner Profis in jüngster Vergangenheit nur gute Erfahrungen gemacht. Alle drei waren bzw. sind Leistungsträger im lila-weißen Trikot.

Dass der FC Erzgebirge Aue an Hosiner, dessen Vertrag bei der SGD im Juni ausläuft, interessiert ist, dafür spricht einiges. Er kennt die Gegebenheiten der Region aus seiner Zeit beim CFC und in seinen 18 Monaten in Elbflorenz. Der 32-jährige Österreicher hat zumindest in der 3. Liga bewiesen, dass er weiß, wo das Tor steht.

Hosiner schoss insgesamt 29 Tore in den Spielzeiten 2019/20 und 2020/21. Und: Seine Familie zog erst vor Kurzem von Berlin nach Dresden. Er könnte sozusagen eine Fahrgemeinschaft mit Gonther und Ballas bilden, die beide auch in der Landeshauptstadt wohnen.

Nazarov mit positivem Gefühl in den Urlaub: Kehrt er nach Aue zurück?
FC Erzgebirge Aue Nazarov mit positivem Gefühl in den Urlaub: Kehrt er nach Aue zurück?

Der Stürmer ist zwar nicht der Hüne, den Teamchef Marc Hensel bevorzugen würde, aber eben ein Knipser.

In Dresden steht Philipp Hosiner mittlerweile auf dem Abstellgleis

Philipp Hosiner (2.v.l.) und Ex-Dynamo Sören Gonther (3.v.l.) - hier beim Testspiel im September 2020 - könnten in Aue bald Teamkollegen werden.
Philipp Hosiner (2.v.l.) und Ex-Dynamo Sören Gonther (3.v.l.) - hier beim Testspiel im September 2020 - könnten in Aue bald Teamkollegen werden.  © imago images/Frank Kruczynski

Dresdens Sportgeschäftsführer Ralf Becker (51) wurde vor dem letzten Spiel in Ingolstadt von TAG24 speziell darauf angesprochen, ob Dynamo Hosiner auch zu einem direkten Konkurrenten ziehen lassen würde: "Ich kann jetzt nicht den Wunschzettel auspacken und sagen, das und das darf er nicht machen. Für Kicker, für die es schwer wird, werden wir keine Regeln oder Muster aufstellen, die nicht zu erfüllen sind", erklärte er, ohne dabei den Namen in den Mund zu nehmen. Hosiner dürfte also.

Bei den Schwarz-Gelben ist der Torjäger aufs Abstellgleis geraten. Er durfte nur in acht Spielen auflaufen, davon nur einmal von Anfang an. Beim 3:1 in Rostock bereitete er den dritten Treffer von Julius Kade (22) vor, ein Torerfolg blieb dem vorjährigen Aufstiegsgaranten (10 Tore/9 Vorlagen) verwehrt.

Allerdings hat wohl auch Drittligist 1860 München ein Angebot für Hosiner unterbreitet. Sollten die Löwen finanziell und sportlich ernst machen, dürfte Aue ins Hintertreffen geraten.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: