Aue-Verteidiger Göttlicher verabschiedet sich zu Liga-Konkurrent

Sandhausen - Der bei Erzgebirge Aue aussortierte Verteidiger Felix Göttlicher hat einen neuen Klub gefunden: Ein Liga-Konkurrent gab am Freitag die Verpflichtung des 21-Jährigen bekannt.

Ausschließlich im Auer Trainingstrikot zu sehen: Felix Göttlicher absolvierte kein Pflichtspiel für den FCE.
Ausschließlich im Auer Trainingstrikot zu sehen: Felix Göttlicher absolvierte kein Pflichtspiel für den FCE.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Drittligist Erzgebirge Aue hat einen Abnehmer für Felix Göttlicher gefunden. Der 1,93 Meter große Manndecker unterschrieb einen Vertrag bei Zweitliga-Absteiger SV Sandhausen.

"Felix ist ein junger Spieler mit gutem Charakter. Er arbeitet sehr zielstrebig und konnte in der Regionalliga viele Spiele machen. Gleichzeitig hat er bereits Erfahrung in der 3. Liga", beschreibt Sandhausens Trainer Danny Galm (37) die Vorzüge Göttlichers.

Sportdirektor Matthias Imhof (55) spricht im Falle Göttlicher von einem "jungen, großen Innenverteidiger mit viel Potential."

Aue will aufsteigen: "Gar keinen Bock, um die goldene Ananas zu spielen"
FC Erzgebirge Aue Aue will aufsteigen: "Gar keinen Bock, um die goldene Ananas zu spielen"

Dieses sah Erzgebirge Aue offenbar nicht in dem 2022 geholten gebürtigen Ingolstädter. Bereits vergangenen Sommer wurde Göttlicher nach der Vorbereitung aussortiert und fortan an Regionalligist Würzburger Kickers verliehen.

Jetzt folgt der endgültige Abgang, des eigentlich noch bis Sommer 2025 gebundenen Göttlichers. Zu einem Wiedersehen mit Aue könnte es indes schon bald kommen: Am 23. August gastiert sein neuer Verein zum 3. Spieltag im Erzgebirgsstadion.

Titelfoto: Bildmontage: PICTURE POINT / S. Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: