Polizeibilanz nach Aue-Dynamo-Spiel: Gästeklo beschädigt, Pyro-Ärger und eine Schlägerei!

Aue/Dresden - Der FC Erzgebirge Aue gewann am Sonntagnachmittag gegen Dynamo Dresden mit 2:1 (1:0). Sehr zum Ärger der Dynamo-Fans. Die Wut war offenbar so groß, dass die Toiletten im Gästebereich des Erzgebirgsstadions beschädigt worden sind. Laut Polizei kam es auch zu einer Schlägerei.

Zahlreiche Fans verfolgten das Sachsenderby am heutigen Sonntag: Das Stadion in Aue war ausverkauft.
Zahlreiche Fans verfolgten das Sachsenderby am heutigen Sonntag: Das Stadion in Aue war ausverkauft.  © picture point/Sven Sonntag

Insgesamt 475 Polizeikräfte sicherten das Sachsenderby am Nachmittag ab. Mit 15.000 Zuschauern war das Stadion ausverkauft.

Nach 36 Minuten ging Aue erstmals in Führung. Zur Halbzeit rasteten einige Dynamo-Anhänger offenbar aus, beschädigten laut Polizei die Toiletten im Gästebereich. "Eine entsprechende Anzeige wurde aufgenommen", so eine Polizeisprecherin.

Nach dem Spiel kam es noch im Stadion zu einem Handgemenge zwischen mehreren Personen. Was genau geschehen ist, kann noch nicht gesagt werden: "Im Rahmen der weiteren Ermittlungen muss nun das konkrete Tatgeschehen geklärt werden."

Letzter öffentlicher Test nach BVB-Spiel: Aue trifft auf Regionalligisten Jena
FC Erzgebirge Aue Letzter öffentlicher Test nach BVB-Spiel: Aue trifft auf Regionalligisten Jena

Als die Fans nach dem Spiel das Stadion verließen, kam es noch zu einer Beleidigung gegenüber der Polizei.

Auf dem Lidl-Parkplatz an der Dr.-Otto-Nuschke-Straße wurde ein Mann durch Pyrotechnik verletzt. Er kam in ein Krankenhaus. In diesem Fall wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Durch den 2:1-Sieg des FCE lässt Dynamo wichtige Punkte liegen. Aue schielt dafür wieder ein Stück nach oben.

Die Veilchen feierten den Sieg mit den Fans.
Die Veilchen feierten den Sieg mit den Fans.  © picture point/Sven Sonntag

An- und Abreise sorgen für Stau-Chaos in Aue

Zudem koordinierte die Polizei die Anreise und Abreise der Fans. Während dieser Phase kam es im Stadtgebiet, auf der B169 und auf der S255 zu Verkehrsbehinderungen.

Durch die zahlreichen Fans waren die Parkplätze im Stadtgebiet ausgelastet. "Für die Auer Fans bestand wieder die Möglichkeit, von den innerstädtischen Parkplätzen mit Shuttle-Bussen zum Stadion zu gelangen. Dies wurde rege genutzt", heißt es von der Polizei.

Die Dynamo-Fans, die mit dem Zug angereist waren, konnten ebenfalls mit einem Shuttle zum Stadion gefahren werden.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: