Wechselt mit ihm der nächste Ex-Dynamo nach Aue?

Aue - Ist er der zweite Ex-Dynamo, den sich der FC Erzgebirge Aue in diesem Sommer angelt? Nach Marvin Stefaniak (27) soll nun womöglich auch René Klingenburg (28) zu den Veilchen wechseln.

In der Aufstiegs-Saison war René Klingenburg (28) ein Leistungsträger, jetzt spielt er auf einmal keine Rolle mehr.
In der Aufstiegs-Saison war René Klingenburg (28) ein Leistungsträger, jetzt spielt er auf einmal keine Rolle mehr.  © IMAGO / Fotostand

Aktuell steht der Mittelfeldspieler bei Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern unter Vertrag. Doch nach dem Rauswurf von Trainer Marco Antwerpen kurz vor der Relegation spielt der gebürtige Oberhausener auf einmal keine Rolle mehr auf dem Betze.

In der Relegation gegen seinen Ex-Verein aus Dresden durfte er nur einige Minuten ran, in der neuen Saison stand er noch gar nicht auf dem Rasen, nicht einmal im Kader.

Zwar war der 28-Jährige in der Vorbereitung auch krank, doch aktuell setzt der neue Trainer Dirk Schuster auf andere Spieler. Ohnehin sind die Roten Teufel auf Klingenbergs Position sehr gut besetzt.

Erzgebirge Aue setzt weiter auf die Jugend: Kein Neuzugang älter als 24
FC Erzgebirge Aue Erzgebirge Aue setzt weiter auf die Jugend: Kein Neuzugang älter als 24

Eine Trennung würde dennoch überraschend kommen, denn monatelang war Klingenburg Leistungsträger auf dem Betzenberg, hatte somit erheblichen Anteil am Aufstieg. 27 Mal lief er in der 3. Liga auf, schoss nicht nur zwei Tore, sondern zeigte sogar Allrounder-Qualitäten, als er in der Innenverteidigung und als Stürmer spielte.

Klingenburg war erst im vergangenen Sommer von Viktoria Köln nach Kaiserslautern gewechselt und hatte einen Zweijahresvertrag bis Ende Juni 2023 unterschrieben.

Bei Dynamo wurde Klingenburg nicht glücklich, in Köln und Kaiserslautern ging es bergauf

Spielte nur eine Saison bei Dynamo und hat keine guten Erinnerungen an Dresden: René Klingenburg (28).
Spielte nur eine Saison bei Dynamo und hat keine guten Erinnerungen an Dresden: René Klingenburg (28).  © Lutz Hentschel

Seine Familie mit Frau Dajana (26) und den Kindern Jamil (2) und Laily (1) fühlt sich pudelwohl. Sie bezogen im vergangenen Jahr ein Haus, in das die Influencerin viel Liebe steckte und meinte, sie würde nicht gern wieder umziehen wollen.

Nach dem Aufstieg ließ sie sich sogar ein "FCK"-Tattoo stechen. Zudem gaben sich beide am 17. Juni das Ja-Wort auf dem Standesamt der Stadt, wenig später folgte die große, freie Trauung auf einem romantischen Hof in der Nähe von Mannheim.

An die Zeit in Dresden, wo Klingenburg in der Saison 2019/2020 spielte, haben beide keine so guten Erinnerungen. Denn sportlich lief es da für den 28-Jährigen nicht wie gewünscht.

Zweimal FCE, zweimal Heidrich: Kommt es zum Vater-Sohn-Duell?
FC Erzgebirge Aue Zweimal FCE, zweimal Heidrich: Kommt es zum Vater-Sohn-Duell?

Mit seinem Wechsel nach Köln blühte Klingenburg aber wieder auf, verließ den Klub nach einer Saison in der 3. Liga mit 19 Einsätzen und einem Tor wieder und schloss sich den Roten Teufeln an.

Nun könnte es wieder in Richtung Sachsen gehen. Für die Veilchen wäre der 1,90 Meter große, robuste Mann der 18. Neuzugang nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: