Hansa-Rostock-Fans beschmieren nach Niederlage gegen Heidenheim Regionalexpress

Rostock - Aus Ärger über die Niederlage gegen den FC Heidenheim griffen einige Fans vom FC Hansa Rostock in der Nacht zum Sonntag zum Stift und beschmierten mehrere Waggons eines Regionalexpresses. Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren eingeleitet.

Nach der Ankunft der Fans am Hauptbahnhof Rostock stellten die Beamten der Bundespolizei die Schmierereien im Zug fest.
Nach der Ankunft der Fans am Hauptbahnhof Rostock stellten die Beamten der Bundespolizei die Schmierereien im Zug fest.  © Bundespolizeiinspektion Rostock

Wie die Polizei am Montag mitteilte, sind insgesamt vier Wagen eines Regionalexpresses betroffen.

Auf der Rückfahrt nach der 0:2-Niederlage gegen den FC Heidenheim beschmierten die Hansa-Fans Wände, Decken, Sitzbänke und Toiletten des Zuges.

Nach ihrer Ankunft am Hauptbahnhof Rostock stellten die Beamten der Bundespolizeiinspektion Rostock die Schmierereien im Zug fest.

Irres Hansa-Finish! Kogge feiert Last-Minute-Sieg dank Handelfmeter
FC Hansa Rostock Irres Hansa-Finish! Kogge feiert Last-Minute-Sieg dank Handelfmeter

Der Taten ereigneten sich zwischen 23 Uhr am 28. Januar bis 1.30 Uhr am 29. Januar 2023.

Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren eingeleitet und die Ermittlungen aufgenommen.

Nach Aussage der Deutschen Bahn beläuft sich der Schaden für die Reinigung der Waggons auf rund 4000 Euro.

Titelfoto: Bundespolizeiinspektion Rostock

Mehr zum Thema FC Hansa Rostock: