FC St. Pauli zu Gast bei Hansa Rostock: Alle Infos zum Duell im Ostseestadion

Rostock - Brechen die Kiezkicker die Serie? Der FC St. Pauli tritt am Samstag (13 Uhr) bei Hansa Rostock an. An der Ostsee war in den letzten Gastspielen für den aktuellen Tabellenführer wenig zu holen. TAG24 hat alle wichtigen Infos zu der Partie für Euch zusammengefasst.

Torschützen der Vorsaison unter sich: Ex-Kiezkicker John Verhoek (l.) hatte viel mit St.-Pauli-Kapitän Jackson Irvine (30) zu besprechen.
Torschützen der Vorsaison unter sich: Ex-Kiezkicker John Verhoek (l.) hatte viel mit St.-Pauli-Kapitän Jackson Irvine (30) zu besprechen.  © Marcus Brandt/dpa

Die Aufstellungen

FC Hansa Rostock: Kolke - van der Werff, David, Roßbach, Rossipal - Dressel, Vasiliadis - Pröger, Fröling, C. Kinsombi - Junior Brumado

Es fehlen: Ingelsson (5. Gelbe Karte), Neidhart (Muskelfaserriss), Strauß (Wadenverletzung)

St.-Pauli-Trainer Hürzeler warnt vor Schalke 04: "Angeschlagener Boxer"
FC St. Pauli St.-Pauli-Trainer Hürzeler warnt vor Schalke 04: "Angeschlagener Boxer"

FC St. Pauli: Vasilj - Wahl, Smith, Mets - Saliakas, Irvine, Hartel, Treu - Saad, J. Eggestein, Afolayan

Es fehlen: Banks (Kreuzbandriss)

Die Bilanz und die Vorsaison

Bislang trafen beide Vereine in 22 Partien aufeinander. Während St. Pauli nur zehn von ihnen gewinnen konnte, gingen die Rostocker zwölfmal als Sieger vom Platz. Bedeutet auch: Kein Duell endete unentschieden!

In der Vorsaison gewann Hansa das Hinspiel im Ostseestadion nach Toren von Kai Pröger (4. Minute) und Ex-Kiezkicker John Verhoek (17.) mit 2:0. Das Rückspiel am Millerntor entschied Jackson Irvine (26.) mit einem Kopfballtor für St. Pauli.

Hansa Rostock im Aufwind, FC St. Pauli noch immer ungeschlagen

Hansa-Trainer Alois Schwartz (56, l.) und St.-Pauli-Coach Fabian Hürzeler (30) hoffen, dass es auf den Rängen ruhig bleibt.
Hansa-Trainer Alois Schwartz (56, l.) und St.-Pauli-Coach Fabian Hürzeler (30) hoffen, dass es auf den Rängen ruhig bleibt.  © Fotomontage: Swen Pförtner/dpa, Jens Büttner/dpa

Die Form

Nach drei Niederlagen in der Liga und dem Pokal-Aus in Nürnberg (2:3 n.V.) hat Hansa wieder die Kurve bekommen. Gegen Hertha holte das Team von Alois Schwartz (56) ein torloses Remis, anschließend wurde das Ost-Derby beim 1. FC Magdeburg mit 2:1 gewonnen. Zudem dürfte der 2:1-Erfolg im Testspiel gegen Werder Bremen ebenfalls Auftrieb gegeben haben.

St. Pauli ist mittlerweile seit 20 Pflichtspielen unbesiegt und verlor das letzte Mal in der Fremde, sofern der Gegner nicht aus Hamburg kam, fast vor genau einem Jahr. Die letzte Auswärtsniederlage datiert auf den 5. November 2022, ein 0:1 bei Fortuna Düsseldorf.

Weitere Termine fix! FC St. Pauli und HSV mit je einem Topspiel
FC St. Pauli Weitere Termine fix! FC St. Pauli und HSV mit je einem Topspiel

Das sagen die Trainer

Hansa-Coach Alois Schwartz (56) über die Kiezkicker: "Da kommt ein Aufstiegsanwärter zu uns und eine Mannschaft, die seit Längerem nicht viel falsch macht. Sie sind eingespielt und haben eine feste Achse. Fabian Hürzeler leistet zudem eine hervorragende Arbeit. Wir wissen, was da auf uns zukommt."

FCSP-Trainer Fabian Hürzeler (30) über Hansa: "Wir treffen auf eine Mannschaft, die sehr einfach und sehr effektiv Fußball spielt. Sie haben sich in ihren letzten Spielen auch gesteigert und gepunktet. Die Umstellung auf eine Viererkette hat ihnen gutgetan. Dabei haben sie auch Spieler, die eine hohe Qualität haben. Es ist nicht so, dass sie eine Mannschaft sind, die nur verteidigt, sondern auch offensiv zur Geltung kommt."

FC St. Pauli muss Hansa-Stürmer Junior Brumado im Auge behalten

Hansa-Profi Junior Brumado (24, l.) ist der Zielspieler bei den Rostockern.
Hansa-Profi Junior Brumado (24, l.) ist der Zielspieler bei den Rostockern.  © Marcus Völker/Fotostand/dpa

Player-to-watch

St.-Pauli-Trainer Hürzeler zählte auf seiner Pressekonferenz zahlreiche Hansa-Profis und ihre Qualitäten auf, aber gerade in der Offensive haben sie mit Junior Brumado (24) einen Angreifer, der mit seiner Größe und seinem Körper perfekt als Zielspieler agiert.

Die Leihgabe des dänischen Top-Klubs FC Midtjylland hat sich in der Sturmspitze in Rostock etabliert und kam in acht Partien zum Einsatz. Seinen bislang einzigen Treffer erzielte er in seiner zweiten Partie am siebten Spieltag bei der 1:3-Niederlage in Kaiserslautern.

Der TAG24-Tipp

Der FC St. Pauli bewahrt in der hitzigen Atmosphäre kühlen Kopf und tritt die Heimreise von der Ostseeküste mit drei Punkten im Gepäck an.

Nach 90 Minuten steht ein 2:0 für die Kiezkicker auf der Anzeigetafel.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: