St. Pauli verliert nach dickem Torwart-Patzer gegen Hannover 96

Hamburg - Der FC St. Pauli hat einen versöhnlichen Heimabschluss in der 2. Bundesliga verpasst! Gegen Hannover 96 mussten sich die Hamburger mit 1:2 (0:1) geschlagen geben.

Hannover 96 bejubelt den Treffer zum 1:0 durch Marvin Ducksch (2.v.l.).
Hannover 96 bejubelt den Treffer zum 1:0 durch Marvin Ducksch (2.v.l.).  © Joosep Martinson/Getty Images Europe/Pool/dpa

Marvin Ducksch brachte 96 mit 1:0 in Führung (13. Minute), ehe Niklas Hult auf 2:0 stellte (59.). Guido Burgstaller besorgte den 2:1-Anschlusstreffer. Der Hamburger James Lawrence flog außerdem mit Gelb-Rot vom Platz (80.).

FCSP-Coach Timo Schultz nahm im Vergleich zur 0:4-Klatsche bei Holstein Kiel drei Wechsel vor. Ersatzkeeper Dennis Smarsch durfte für Dejan Stojanovic ran, außerdem begannen Maximilian Dittgen und Christian Viet anstelle von Finn Ole Becker Omar Marmoush.

Sein Gegenüber Kenan Kocak tauschte nach der 0:1-Pleite im Nachholspiel bei den Störchen viermal. Martin Hansen hütete für Michael Esser das Tor, zudem wurden Florian Hübner, Barıs Basdas und Dominik Kaiser durch Simon Falette, Jaka Bijol und Philipp Ochs ersetzt.

Im letzten Saison-Heimspiel des Kiezklubs feierte Smarsch seine Premiere.

Der Ersatzkeeper hatte zunächst Glück, als Hendrik Weydandt nur den Pfosten traf (8.).

Startelf des FC St. Pauli im Zweitliga-Heimspiel gegen Hannover 96

Anfangsformation von Hannover 96 im Zweiliga-Auswärtsspiel beim FC St. Pauli

Guido Burgstaller gelingt nur noch der Anschlusstreffer für den FC St. Pauli gegen Hannover 96

Hannovers Marvin Ducksch (r.) trifft nach dickem Patzer des St. Paulianer Torwarts Dennis Smarsch (2.v.r.).
Hannovers Marvin Ducksch (r.) trifft nach dickem Patzer des St. Paulianer Torwarts Dennis Smarsch (2.v.r.).  © Joosep Martinson/Getty Images Europe/Pool/dpa

Dann aber leistete er sich einen dicken Patzer, denn er schoss Torschütze Ducksch an und der Ex-St. Paulianer netzte zum 15. Mal in dieser Zweitliga-Saison ein.

Maximilian Dittgen (35.) und Burgstaller (39.) hatten den Ausgleich auf dem Fuß, konnten aber nicht vollenden.

Nach dem Wechsel sorgte Hult nach knapp einer Stunde mit einem tollen Lupfer über Smarsch für das 0:2.

Doch St. Pauli gab sich noch nicht geschlagen. Daniel-Kofi Kyereh traf erst den Pfosten, im Nachschuss erzielte Burgstaller dann seinen elften Saisontreffer.

Nach Lawrence' Ampelkarte war St. Paulis Widerstand aber gebrochen.

Für die Kiezkicker geht es im Saisonfinale am 23. Mai (15.30 Uhr/Sky) auswärts gegen den SSV Jahn Regensburg, während 96 zeitgleich den 1. FC Nürnberg empfängt.

Titelfoto: Joosep Martinson/Getty Images Europe/Pool/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0