St. Paulis siebter Streich! Kiezkicker auch nicht von Greuther Fürth zu stoppen

Hamburg - Das hatten sie sich verdient! Dank der Treffer von Manolis Saliakas und Oladapo Afolayan hält der Lauf des FC St. Pauli weiter an. Die Kiezkicker feierten am Samstag mit dem 2:1 (1:1) über die SpVgg Greuther Fürth den siebten Sieg in Serie.

St. Paulis Angreifer Lukas Daschner war von Fürths Gideon Jung
St. Paulis Angreifer Lukas Daschner war von Fürths Gideon Jung  © Axel Heimken/dpa

Die beiden Hauptprotagonisten auf Seiten der Boys in brown mussten in der Anfangsphase allerdings Fürth Ragnar Ache die Bühne überlassen. Der Angreifer stellte die St.-Pauli-Abwehr vor große Probleme. Nachdem sein Schuss nach fünf Minuten noch zur Ecke abgefälscht werden konnte, war er wenige Augenblicke zur Stelle.

Ausgangspunkt war Mitspieler Branimir Hrogota, der sich von fünf braun-weißen Gegenspielern nicht stoppen ließ. Anschließend kam der Ball in den Strafraum, wo Ache lauerte und den Ball zur Gäste-Führung ins Tor schob.

Kurz darauf stand der deutsche U21-Nationalspieler erneut im Mittelpunkt. Nach einer Asta-Flanke traf er erneut, doch mit der Fußspitze stand Ache im Abseits. Der VAR kassierte den Treffer ein.

Oladapo Afolayan in Top-Form! Trifft er, gewinnt der FC St. Pauli
FC St. Pauli Oladapo Afolayan in Top-Form! Trifft er, gewinnt der FC St. Pauli

Großes Glück für St. Pauli, für die der zweite Gegentreffer eine Art Weckruf bedeutete. Denn nur kurz darauf trat Saliakas in Erscheinung. Nach einer Spielverlagerung setzte Jackson Irvine den Griechen rechts im Strafraum ein, der mit seinem Abschluss trocken ins lange Eck zum Ausgleich traf.

In der Folge entwickelte sich ein attraktives Zweitliga-Spiel, in dem beide Teams ihre Chancen hatten. Kurz vor der Pause dann die vielleicht spielentscheidende Szene. Nach einem Pressschlag zog Fürths Gideon Jung als letzter Mann Lukas Daschner am an der Hose. Schiedsrichter Felix Zwayer entschied auf Foul und zeigte dem Ex-HSV-Kicker die Rote Karte.

Oladapo Afolayan schießt den FC St. Pauli mit seinem Premierentreffer zum Sieg

Oladapo Afolayan jubelt über seinen ersten Treffer im St.-Pauli-Dress.
Oladapo Afolayan jubelt über seinen ersten Treffer im St.-Pauli-Dress.  © Axel Heimken/dpa

Nach der Halbzeit zog sich das Kleeblatt in Unterzahl ein wenig zurück und überließ den Kiezkicker den Ball. Das 2:1 hatten sich die Gäste dann jedoch selbst zuzuschreiben. Nachdem Oussama Haddadi die Kugel zentral in die Luft geköpft hatte, schauen sich die Fürther nur an und verlassen sich auf den Mitspieler. Nutznießer war Afolayan, der das Leder ungestört volley nahm und zum 2:1 in die Maschen knallte.

Trotz der Führung machte sich St. Pauli das Leben schwer und brachte sich immer selbst in Schwierigkeiten. Doch die Gäste aus Fürth blieben offensiv letztlich zu harmlos, um noch den Ausgleich zu erzielen.

So blieb es beim 2:1 für die Hürzeler-Elf und dem siebten Sieg in Serie. Während sich St. Pauli in der oberen Tabellenhälfte weiter festsetzen konnte, geht der Blick beim Kleeblatt weiter nach unten.

FC St. Pauli bleibt nach Sieg im Spitzenspiel auf dem Boden: "Schauen von Spiel zu Spiel"
FC St. Pauli FC St. Pauli bleibt nach Sieg im Spitzenspiel auf dem Boden: "Schauen von Spiel zu Spiel"

Am kommenden Spieltag reist der Seriensieger zum SV Sandhausen (Sonntag, 13.30 Uhr), Fürth empfängt einen Tag zuvor (13 Uhr) den 1. FC Magdeburg zum Abstiegsduell.

Die Statistik zum Zweitliga-Spiel zwischen dem FC St. Pauli und der SpVgg Greuther Fürth

FC St. Pauli - SpVgg Greuther Fürth 2:1 (1:1)

Aufstellung FC St. Pauli: Vasilj - Mets, Medic, Smith - Paqarada, Saliakas (88. Dzwigala) - Irvine, Hartel, Metcalfe (85. Fazliji), Daschner - Afolayan (71. Maurides)

Aufstellung SpVgg Greuther Fürth: Linde - Griesbeck, Jung, Haddadi (64. Green) - Asta, Raschl, Christiansen, John, Petkov (46. Michalski) - Ache, Hrgota (80. Sieb)

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin) - Zuschauer: 29.346 (ausverkauft)

Tore: 0:1 Ache (6.), 1:1 Saliakas (13.), 2:1 Afolayan (55.)

Gelbe Karten: Afolayan (2), Medic (4), Maurides (2), Irvine (9) / Greisbeck (6)

Rote Karte: - / Jung (45., Notbremse)

Beste Spieler: Irvine, Salikas / Hrogota, Ache

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: