Nach über sieben Jahren: Darida verlässt Hertha BSC

Berlin - Hertha BSC verschlankt seinen Kader. Mittelfeldspieler Vladimir Darida (32) verlässt die Berliner ein halbes Jahr vor dem Auslaufen seines Vertrages und wechselt zum griechischen Erstligisten Aris Saloniki, wie die Hauptstädter am Mittwoch mitteilten.

Auf die Dienste von Vladimir Darida (32) konnte sich Hertha BSC immer verlassen. In dieser Saison kam der Tscheche aber kaum mehr zum Zug.
Auf die Dienste von Vladimir Darida (32) konnte sich Hertha BSC immer verlassen. In dieser Saison kam der Tscheche aber kaum mehr zum Zug.  © Marius Becker/dpa

"Vladi ist mit dem Wunsch an uns herangetreten, mit einem Wechsel ins Ausland noch mal eine neue Herausforderung eingehen zu können. Er hat (...) sieben Jahre lang bei uns gezeigt, dass er ein Vollblut-Herthaner ist, und er hat es verdient, dass wir seinem Wunsch nachkommen", sagte Fredi Bobic, Geschäftsführer Sport von Hertha BSC.

Der 32-jährige Tscheche war 2015 für rund 3,8 Millionen vom SC Freiburg nach Berlin gewechselt und hat in 190 Pflichtspielen 16 Tore erzielt. Darida, der bereits beim letzten Testspiel gegen den Zweitligisten Eintracht Braunschweig (1:0) offiziell freigestellt worden war, hält mit 14,65 Kilometern den Bundesligarekord für die höchste Laufleistung in einem Spiel.

"Ich habe mich mit meiner Familie immer sehr wohl in Berlin gefühlt. Wir werden Hertha BSC in unseren Herzen behalten. Für mich war es jetzt an der Zeit, mich noch mal zu verändern und neue Erfahrungen in einem anderen Land zu sammeln", verabschiedet sich der Musterprofi.

Hertha im Trainingslager: Reese musste operiert werden, Team sendet Grüße
Hertha BSC Hertha im Trainingslager: Reese musste operiert werden, Team sendet Grüße

Der 76-malige Nationalspieler kam in dieser Saison unter dem neuen Trainer Sandro Schwarz (44) nur viermal zum Einsatz und absolvierte dabei insgesamt lediglich 50 Minuten. Beim Tabellensechsten der griechischen Super League erhofft sich Darida mehr Spielzeit.

Bereits am 16. Dezember muss Aris nach der WM-Pause im Pokal beim Tabellenvorletzten APO Levadiakos antreten.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: