Fan-Marsch zum Stadtderby: 3000 HSV-Fans ziehen durch St. Pauli

Hamburg - Kurz vor Beginn des Hamburger Stadtderbys (18.30 Uhr) sind nach Polizeiangaben mindestens 3000 HSV-Anhänger am Freitag durch St. Pauli marschiert.

Begleitet von der Polizei marschierten am Freitag rund 3000 HSV-Fans durch St. Pauli.
Begleitet von der Polizei marschierten am Freitag rund 3000 HSV-Fans durch St. Pauli.  © Blaulicht-News.de

Unter den Teilnehmern seien auch etwa 400 "Problemfans", sagte ein Polizeisprecher. Auf der Strecke vom Altonaer Balkon über Reeperbahn und Glacischaussee bis zum Millerntor-Stadion kam es vereinzelt zum Abbrennen von Pyrotechnik.

Da es sich um ein Risikospiel handelt, wurden die Sicherheitsvorkehrungen in der Hansestadt verstärkt. "Wir sind auf alles vorbereitet", sagte der Sprecher.

Oberstes Ziel sei es, die verfeindeten Fanszenen voneinander zu trennen, die zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wieder in einem ausverkauften Stadion aufeinandertreffen werden.

HSV holt Big Points in Rostock - Coach Walter: "Gibt nicht viel zu mäkeln"
HSV HSV holt Big Points in Rostock - Coach Walter: "Gibt nicht viel zu mäkeln"

Knapp 30.000 Besucher werden am Millerntor erwartet. Gastgeber FC St. Pauli werde zudem mehr Ordner als üblich einsetzen, wie ein Vereinssprecher bestätigte. Die Pufferzonen zwischen Heim- und Gäste-Bereich seien vergrößert worden, zudem sei Alkohol im Stadion verboten, hieß es.

HSV-Fans ohne Karte für das Spiel wollen den Abend in den Kneipen rund um den Hans-Albers-Platz auf St. Pauli verbringen, teilte die Fangruppierung "Nordtribüne Hamburg" mit, die auch zum Fan-Marsch aufrief.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema HSV: