Katapultiert Milliardär Kühne den HSV mit 30 Millionen zurück in die Bundesliga?

Hamburg - Milliardär Klaus-Michael Kühne (86) gibt noch einmal viel Geld, damit sein Herzensverein Hamburger SV endlich wieder in die Bundesliga aufsteigt. Der Klub erhält ein Darlehen von 30 Millionen Euro.

Klaus-Michael Kühne (86) gibt seinem Herzensverein dem Hamburger SV weitere 30 Millionen Euro und will den Klub damit im sechsten Versuch zurück ins Oberhaus katapultieren.
Klaus-Michael Kühne (86) gibt seinem Herzensverein dem Hamburger SV weitere 30 Millionen Euro und will den Klub damit im sechsten Versuch zurück ins Oberhaus katapultieren.  © Axel Heimken/dpa

Trotz des erneut verpassten Aufstiegs erhält Fußball-Zweitligist Hamburger SV von Investor und AG-Anteilseigner Klaus-Michael Kühne über dessen Holding weitere 30 Millionen Euro.

"Dieses besondere Engagement der Kühne Holding AG im besten Interesse des Klubs garantiert im besonderen Maße die nachhaltige Entwicklung, erhöht die finanzielle Agilität und trägt mit Weitsicht zur effektiven Risikovorsorge unseres HSV bei", wurde Finanzvorstand Eric Huwer in einer Mitteilung des Vereins am Dienstag zitiert.

Bereits im April habe sich die Kühne Holding mit dem Vorstand der HSV Fußball AG auf eine 30-Millionen-Euro-Wandelschuldverschreibung geeinigt. Dieses Darlehen kann später in weitere Anteile an der AG umgeschrieben werden.

HSV gewinnt zweites Testspiel gegen Regionalligisten souverän
HSV HSV gewinnt zweites Testspiel gegen Regionalligisten souverän

Derzeit besitzt Multi-Milliardär Kühne (86) 15,21 Prozent. Insgesamt dürfen 24,9 Prozent abgegeben werden, die restlichen 75,1 Prozent der AG-Anteile liegen beim HSV e. V.

Kühnes neuestem Angebot hatte der Aufsichtsrat bereits geschlossen zugestimmt. Am Dienstag zogen auch die anderen Gesellschafter der HSV Fußball AG bei einer außerordentlichen Hauptversammlung nach. Der Vorstand mit dem für Sport Verantwortlichen Jonas Boldt und Huwer entscheiden über die Verwendung der Gelder.

Nur ein Teil der Mittel soll in die Mannschaft investiert werden. Das Ziel bleibt, in der kommenden Saison endlich im sechsten Anlauf die Rückkehr in die Bundesliga zu schaffen.

Hamburger SV kann weiter auf Unterstützung setzen

Am Mittwochmorgen bestätigte nun auch der Hamburger SV die Mitteilung, dass der Klub auch in der kommenden Saison weiter auf die Unterstützung seines Gesellschafters Kühne Holding AG setzen kann.

Der Verein schrieb dazu auf Twitter: "Engagement der Kühne Holding AG bringt dem HSV Handlungsfreiheit und erhöhte Planungssicherheit."

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema HSV: