Steffen Baumgart formuliert klares HSV-Ziel: "Aufstieg, am besten in diesem Jahr"

Hamburg - Seine Mission ist klar! Steffen Baumgart (52) soll den Hamburger SV zurück in die erste Bundesliga führen. Und das nicht irgendwann, wie er bei seiner Vorstellung am Dienstag im Volksparkstadion klarstellte.

Steffen Baumgart (52) will den HSV als neuer Trainer zurück in die Bundesliga führen.
Steffen Baumgart (52) will den HSV als neuer Trainer zurück in die Bundesliga führen.  © Gregor Fischer/dpa

Mit klaren Prinzipien, einer hohen Aggressivität und mutigem Fußball will Baumgart das schaffen, was vor ihm schon vier weitere Trainer kläglich versuchten: Den HSV zurück in die erste Liga zu führen. "Am besten noch in dieser Saison", ging er in die Offensive. Dass er das Potenzial dazu hat, hat er bewiesen. Mit dem SC Paderborn gelang ihm der Durchmarsch von der dritten Liga ins Oberhaus, den 1. FC Köln führte er in die Europa League.

Nun also der HSV, ein Verein, den er seit Kindheitstagen verfolgt. "Man wechselt öfter die Frau als den Verein", erklärte er. "Ich freue mich sehr, hier sein zu dürfen."

Sein Erscheinen in Hamburg hätte schon zweieinhalb Jahre zuvor passieren können, doch da stand er bereits bei den Kölnern im Wort und der HSV hatte in Tim Walter (47) eine aus ihrer Sicht passende Alternative parat.

Steigt der HSV nicht auf, ist Laszlo Benes weg! Klubs melden Interesse an
HSV Steigt der HSV nicht auf, ist Laszlo Benes weg! Klubs melden Interesse an

Dennoch machte Baumgart keinen Hehl daraus, irgendwann einmal die Rothosen trainieren zu wollen. Das Ziel hat er nun also erreicht. Im Volkspark warten aber so einige Baustellen auf den ehemaligen Stürmer. "Es geht darum, die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen und die guten Ansätze zu nutzen", bekräftigte der 52-Jährige, der betonte, "es war ja nicht alles schlecht."

Der HSV soll unter ihm auch weiter offensiv und mutig agieren. Dazu gesellen sich noch weitere Bausteine. "Die Mannschaft hat eine hohe individuelle Qualität", erklärte der neue Trainer. "Wir wollen mutig und offensiv spielen und versuchen Tore zu erzielen. Wer von mir die Null erwartet, das wird nicht passieren."

Neuer HSV-Trainer Steffen Baumgart fordert klare Prinzipien

Sport-Vorstand Jonas Boldt (42, r) präsentierte Baumgart als neuen HSV-Trainer.
Sport-Vorstand Jonas Boldt (42, r) präsentierte Baumgart als neuen HSV-Trainer.  © Gregor Fischer/dpa

In erster Linie muss er der angeschlagenen Mannschaft wieder neuen Mut einhauchen. Dabei wird er auf seine Prinzipien zurückgreifen. "Ich versuche die Jungs zu begeistern und Spaß zu vermitteln." Die harte Arbeit stand in dieser Aussage aber ohne Zweifel.

Mit welcher taktischen Formation Baumgart in Hamburg arbeiten wird, ließ er weitestgehend noch offen. "Es gibt viele Möglichkeiten, aber auf eine Viererkette können sie sich einstellen", sagte er trocken, erklärte aber, dass er als ehemaliger Stürmer gerne einen mehr vorne drin habe.

Der Kader gibt zumindest verschiedene Möglichkeiten her, um das anvisierte Ziel zu erreichen, wie der 52-Jährige versicherte.

Wechsel-Alarm im HSV-Nachwuchs! Top-Talent spricht mit europäischen Spitzenklubs
HSV Wechsel-Alarm im HSV-Nachwuchs! Top-Talent spricht mit europäischen Spitzenklubs

Wohl wissend, dass die zweite Liga sehr ausgeglichen ist. "Du musst kontinuierlich hart arbeiten und punkten. Du kannst als Erster auch gegen den Letzten verlieren", lautete sein Urteil.

Wichtig sei es, die gute Ausgangsposition als Dritter zu nutzen. "Wichtig sind die letzten zehn Spiele, da geht es um alles", stellte er klar. "Ich bin aber auch davon überzeugt, dass wir jeden schlagen können." Abgerechnet wird letztlich am 18. Mai. Dann wird man sehen, ob Baumgart sein Ziel erreicht hat oder ob er, wie schon seine Vorgänger, am HSV scheiterte.

Titelfoto: Gregor Fischer/dpa

Mehr zum Thema HSV: