Der Trainer bleibt! Civa verlängert beim 1. FC Lokomotive Leipzig

Leipzig - Gute Nachrichten für alle Fans des 1. FC Lokomotive Leipzig! Trainer Almedin Civa (50) hat am Donnerstagnachmittag seinen laufenden Vertrag bis Sommer 2025 verlängert.

Almedin Civa (50), der Trainer des 1. FC Lokomotive Leipzig, hat seinen Vertrag verlängert.
Almedin Civa (50), der Trainer des 1. FC Lokomotive Leipzig, hat seinen Vertrag verlängert.  © Picture Point / Gabor Krieg

Das neue Arbeitspapier des 50-Jährigen hat Gültigkeit für die Regionalliga und die dritte Liga. In dieser Saison haben die Blau-Gelben noch die Chance, eine Etage hochzugehen. Der Rückstand auf den Tabellenersten Berliner AK 07 beträgt nach zwölf Spieltagen lediglich fünf Zähler.

"Nicht nur die Zusammenarbeit ist super, auch meine Familie wurde hier bei Lok großartig aufgenommen. Da ist das Arbeiten nicht so schwer, wenn man sich wie zu Hause fühlt. Meine Familie und ich wollten Lok frühzeitig die Zeit geben, die Zukunft zu planen. Deswegen war es für uns wichtig, den Menschen, die Lok seit Jahren mit großer Begeisterung führen, schon vor dem Jahreswechsel eine Entscheidung mitzuteilen", zeigte sich der Coach glücklich.

Man wolle in den nächsten Jahren "realistische" Ziele setzen und "Schritt für Schritt" gehen.

Die Joker knipsen! Lok Leipzig kommt zurück und verliert doch
1. FC Lokomotive Leipzig Die Joker knipsen! Lok Leipzig kommt zurück und verliert doch

Civa: "Das bleibt in der heutigen wirtschaftlichen Situation der einzige richtige Weg. Ich bin stolz, diesen Weg weiter mitgehen zu dürfen und freue mich auf die nächsten Herausforderungen."

Löwe: "Alme ist ein hervorragender Fachmann"

Auch Vereins-Präsident Thomas Löwe ist froh, dass der Cheftrainer bleibt. "Wir sind sehr glücklich darüber, dass sich Alme weiter für unsere Loksche entschieden hat", so Löwe.

"Wir haben nun weiterhin Kontinuität und Planungssicherheit im sportlichen Bereich. Alme ist ein hervorragender Fachmann und ein Mensch mit dem man sehr gerne zusammenarbeitet. Wir freuen uns auf die kommenden gemeinsamen Jahre", erklärte der Präsident.

Und allein in diesem Jahr gibt es noch einige Herausforderungen zu meistern. Die Regionalliga geht nicht wie höherklassige Ligen in die WM-Pause. Stattdessen geht es bis kurz vor Weihnachten mit dem normalen Spielbetrieb weiter. Am kommenden Samstagnachmittag ist der ZFC Meuselwitz zu Gast.

Titelfoto: 1. FC Lokomotive Leipzig

Mehr zum Thema 1. FC Lokomotive Leipzig: