Guter Start ins neue Jahr: 1. FC Lokomotive Leipzig verliert auch dritten Test 2023 nicht!

Side - 2023 läuft bisher ganz gut für den 1. FC Lokomotive Leipzig! Auch beim dritten Testspiel des Jahres am Montagnachmittag im Trainingslager im türkischen Side gegen Alemannia Aachen ging die Truppe von Trainer Almedin Civa am Ende nicht als Verlierer vom Platz. Das Spiel endete 1:1 (1:0).

Der 1. FC Lokomotive Leipzig und Alemannia Aachen lieferten sich am Montag einen starken Kampf. Am Ende gab es keinen Sieger.
Der 1. FC Lokomotive Leipzig und Alemannia Aachen lieferten sich am Montag einen starken Kampf. Am Ende gab es keinen Sieger.  © Twitter/1.FC Lokomotive Leipzig

Bereits nach zwei Minuten gingen die Sachsen durch Osman Atilgan gegen den Fünftplatzierten der Regionalliga West in Führung.

Bei traumhaften Wetter hielten die Blau-Gelben die Führung bis zum Pausentee. Auffällig: Beide Teams gingen ein enorm hohes Tempo. Mike Eglseder hätte per Kopf fast sogar auf 2:0 erhöhen können.

Danach tauschte Civa seine Elf auf sechs Positionen aus. Unter anderem durfte Keeper Niclas Müller für Isa Dogan ran.

7 Spiele in nur 4 Wochen: So sieht Lok Leipzigs Sommerfahrplan aus
1. FC Lokomotive Leipzig 7 Spiele in nur 4 Wochen: So sieht Lok Leipzigs Sommerfahrplan aus

Mitte der zweiten Hälfte tauschte Civa weitere Male. Vielleicht auch, weil sich die Mannschaft danach neu ordnen musste, erzielte Aachen kurz darauf den Ausgleich.

Nach einem Angriff über rechts kam der Ball in die Mitte zu Stürmer Dimitry Imbongo, der das Leder nur noch über die Linie drücken musste (77.).

Das 1:1 war verdient, weil Alemannia deutlich stärker aus der Kabine kam und sich den Treffer verdient hat. Die Partie endete somit leistungsgerecht Unentschieden.

Ein Sieg und zwei Unentschieden stehen damit bislang auf dem Konto der Loksche im Jahr 2023. Anfang Januar wurde bereits der VfL Halle mit 3:0 besiegt. Am Wochenende gab es ein starkes 0:0 gegen den polnischen Erstligisten Korona Kielce.

Am kommenden Sonntag geht es für die Sachsen dann in der Regionalliga Nordost weiter. Am Sonntag heißt der Gegner im eigenen Stadion dann SV Babelsberg.

Titelfoto: Twitter/1.FC Lokomotive Leipzig

Mehr zum Thema 1. FC Lokomotive Leipzig: