Vor Spiel gegen Cottbus: Zwei Fans von Lok Leipzig verprügelt und ausgeraubt

Leipzig - Zwei Fans des 1. FC Lokomotive Leipzig sind am Sonntagnachmittag Opfer eines Raubs geworden.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines Raubdelikts aufgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines Raubdelikts aufgenommen. (Symbolbild)  © 123rf/footoo

Die beiden Fußballanhänger waren eine halbe Stunde vor dem Anpfiff des Spiels der Sachsen gegen Energie Cottbus in der Probstheidaer Straße unterwegs, als sie an der Ecke Willi-Bredel-Straße von zwei maskierten Unbekannten angesprochen wurden.

Die Täter forderten die Fans auf, ihre Lok-Schals herauszugeben. In der Folge schlugen und traten sie auf den 55-Jährigen und auf den 33-Jährigen ein und entrissen ihnen ihre Fanutensilien.

Anschließend flüchteten sie in Richtung der Wohnblöcke in der Willi-Bredel-Straße.

Konkurrenz geschwächt! Lok Leipzig schnappt sich Knipser mit Drittliga-Erfahrung
1. FC Lokomotive Leipzig Konkurrenz geschwächt! Lok Leipzig schnappt sich Knipser mit Drittliga-Erfahrung

Der 55-Jährige musste wegen seiner Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der 33-Jährige wurde nur leicht verletzt.

Die beiden Angreifer wurden wie folgt beschrieben:

  • beide etwa 20 Jahre alt
  • eine Person etwa 1,80 Meter groß
  • beide waren maskiert
  • Bekleidung: dunkle Trainingsanzüge, Handschuhe, dunkle Turnschuhe

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines Raubdelikts aufgenommen und sucht Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können.

Titelfoto: 123rf/footoo

Mehr zum Thema 1. FC Lokomotive Leipzig: