Alte und neue Gesichter bei RB Leipzig: US-Talent ist gelandet, Publikums-Liebling ist zurück

Leipzig - Nach dem Verletzungsschock um Mittelfeldstar Dani Olmo (24) hat RB Leipzig nun doch noch reagiert: Der 2021 verpflichtete, aber bisher verliehene Caden Clark (19) von Schwesterklub New York Red Bulls soll die Leipziger in der Rückrunde unterstützen.

Caden Clark (19, r.) wird erstmals nach eineinhalb Jahren tatsächlich in Leipzig trainieren.
Caden Clark (19, r.) wird erstmals nach eineinhalb Jahren tatsächlich in Leipzig trainieren.  © IMAGO / USA TODAY Network

So soll der 19-Jährige am heutigen Freitag in Leipzig angekommen sein und gehört ab sofort zum Profi-Kader unter Trainer Marco Rose (46), teilte der Klub am Nachmittag mit. Demnach wird er die Rückennummer 28 tragen und in den kommenden Tagen ins Training einsteigen.

Jetzt bekommt Clark, der bereits seit dem Sommer 2021 in Leipzig unter Vertrag steht, endlich die Chance, sich zu beweisen. Bisher war im RB-Kader nie wirklich Platz für den jungen Offensivmann, weshalb die lange, zum Jahresende aufgelaufene Leihe von eineinhalb Jahren durchaus Sinn machte.

Laut Medienberichten habe der US-Amerikaner ursprünglich erneut verliehen werden sollen - diesmal innerhalb Europas. Es habe durchaus Interesse von potenziellen Klubs gegeben, ein Transfer kam jedoch nicht zustande.

Nach Stolperstart ins neue Jahr: Worüber RB Leipzig jetzt gar nicht erst sprechen will!
RB Leipzig Nach Stolperstart ins neue Jahr: Worüber RB Leipzig jetzt gar nicht erst sprechen will!

Möglich, dass die Verletzungsmisere rund um Olmo und Christopher Nkunku (25) dazu beigetragen hat, dass sich der Klub kurzfristig anders entschied. Gut für RB, die so immerhin auf ein Backup im offensiven Mittelfeld zurückgreifen können. Und wer weiß, möglicherweise kann sich das US-Talent ja für die Zukunft empfehlen.

Clark kann den Leipzigern immerhin bis Mai zur Verfügung stehen, dann reist er wohl erst einmal mit der US-Nationalmannschaft nach Indonesien zur U20-Weltmeisterschaft.

Publikumsliebling Dominik Kaiser kehrt zu RB Leipzig zurück

Auch wieder bei RB tätig ist ab sofort Ex-Kapitän Dominik Kaiser (34, M.). Noch in der vergangenen Saison verlor er das DFB-Pokal-Viertelfinale mit Hannover 96 gegen seinen Ex-Klub.
Auch wieder bei RB tätig ist ab sofort Ex-Kapitän Dominik Kaiser (34, M.). Noch in der vergangenen Saison verlor er das DFB-Pokal-Viertelfinale mit Hannover 96 gegen seinen Ex-Klub.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Und noch ein bekanntes Gesicht wird in Zukunft wieder für die Bullen tätig sein, jedoch eher neben dem Platz. Wie der Klub am Freitagvormittag selbst mitteilte, wird der einstige Kapitän Dominik Kaiser (34) ab sofort für fünf Monate am Cottaweg hospitieren und dabei verschiedene Abteilungen durchlaufen.

Auch an der Seite von Sport-Geschäftsführer Max Eberl (49) könnte er seinen Ex-Klub somit unterstützen. Ab dem kommenden Sommer sei dann eine feste Position für den Publikumsliebling geplant.

"Ich bin sehr glücklich, ab sofort wieder Teil von RB Leipzig zu sein. Ich hatte hier die beste und erfolgreichste Zeit meiner aktiven Karriere und Leipzig ist immer auch Stück Heimat geblieben", freut sich Kaiser auf die neue Aufgabe.

Im Livestream: Für RB Leipzigs Supertalente geht es jetzt um alles!
RB Leipzig Im Livestream: Für RB Leipzigs Supertalente geht es jetzt um alles!

Der 34-Jährige hatte nach einem halben Jahr Vereinslosigkeit seine Karriere Mitte Dezember beendet. Zuvor war er zweieinhalb Jahre bei Zweitligist Hannover 96 aktiv.

Kaiser war einst von Ralf Rangnick (64) aus Hoffenheim in die Messestadt gelockt worden, erlebte den Aufstieg von der Regionalliga bis hin zur Bundesliga und sogar ein paar Spielminuten in der Champions League. Von 2014 bis 2017 führte er seine Mannschaft als Kapitän aufs Feld.

Bereits im vergangenen Oktober hatte er ein Champions-League-Spiel der Bullen besucht und Stadionsprecher Tim Thoelke (50) Rede und Antwort gestanden.
Bereits im vergangenen Oktober hatte er ein Champions-League-Spiel der Bullen besucht und Stadionsprecher Tim Thoelke (50) Rede und Antwort gestanden.  © Picture Point / Roger Petzsche

Originaltext von 10.07 Uhr, zuletzt aktualisiert um 16.23 Uhr

Titelfoto: IMAGO / USA TODAY Network

Mehr zum Thema RB Leipzig: