Nach Notarzt-Drama vorm Stadion: Leipzig-Fan stirbt im Krankenhaus

Leipzig - Der vor dem Pokal-Achtelfinale zusammengebrochene Fan von RB Leipzig ist im Krankenhaus verstorben.

Die Stimmung in der Red Bull Arena war am Mittwochabend verhalten, nachdem ein Fan notärztlich wiederbelebt werden musste. Der Anhänger ist im Krankenhaus verstorben.
Die Stimmung in der Red Bull Arena war am Mittwochabend verhalten, nachdem ein Fan notärztlich wiederbelebt werden musste. Der Anhänger ist im Krankenhaus verstorben.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Das teilte der Klub, der in Kontakt mit der Familie der Person steht, am Donnerstag mit.

"Diese Nachricht macht uns sehr traurig. Die Person, die gestern vor dem Spiel vorm Stadion reanimiert werden musste, ist leider im Krankenhaus verstorben. Wir sprechen den Angehörigen und Freunden unser Beileid und tiefes Mitgefühl aus", hieß es in der Mitteilung von RB Leipzig.

Vor dem 3:1 im Pokalspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Mittwoch war der Fan vor dem Stadion kollabiert und musste wiederbelebt werden. Daraufhin hatten die Fans des Titelverteidigers ihre Unterstützung eingestellt, auch die Tore wurden kaum bejubelt.

Das haben die drei letzten Trainer von RB Leipzig jetzt plötzlich gemeinsam!
RB Leipzig Das haben die drei letzten Trainer von RB Leipzig jetzt plötzlich gemeinsam!

Die Mannschaft hatte den Erfolg nach dem Spiel dem Fan gewidmet und sich seine Genesung gewünscht. "Das war schon ein bisschen ein komisches Spiel. Wir haben das auch mitbekommen. Dieser Sieg war für ihn", sagte Torwart Örjan Nyland (32).

Der Klub bot der Familie seine Unterstützung an.

Titelfoto: PICTURE POINT / S. Sonntag

Mehr zum Thema RB Leipzig: