Oliver Pocher vor DFB-Pokal sicher: RB Leipzig wird Hannover "definitiv nicht ganz so ernst nehmen"

Hannover/Leipzig - RB Leipzig könnte am kommenden Mittwoch (18.30 Uhr/Sky, Sport1) aus dem DFB-Pokal fliegen! Zumindest hofft das Entertainer Oliver Pocher (44), bekennender Fan von Hannover 96, dem Gegner der Sachsen im Viertelfinale.

Entertainer Oliver Pocher (44), bekennender Fan von Hannover 96, glaubt, dass sein Team eine Chance gegen RB Leipzig hat.
Entertainer Oliver Pocher (44), bekennender Fan von Hannover 96, glaubt, dass sein Team eine Chance gegen RB Leipzig hat.  © Ole Spata/dpa

Der 44-Jährige war am Montag in der Sendung "Maschinensucher Doppelpass 2. Bundesliga" zugeschaltet und sagte: "Ich war ja am Sonntag im Stadion gegen Bochum und habe mir Leipzig angeguckt - und da ist auf jeden Fall eine Chance."

Pocher glaubt, dass der Bundesligist beim dritten Auswärtsspiel in Folge leichte Abnutzungserscheinungen zeigen könnte.

"Die werden definitiv Hannover nicht ganz so ernst nehmen. Da sagt man dann zwar immer so: 'Nein, die nehmen wir schon ernst' - aber das wird nicht unbedingt passieren."

RB Leipzigs Fifa-Profi geht im Finale krachend unter
RB Leipzig RB Leipzigs Fifa-Profi geht im Finale krachend unter

Dem stimmte Ex-Profi Maik Franz (40) zu: "Oli hat eins gesagt, wo ich ihm völlig recht gebe: RB Leipzig wird Hannover nicht ernst nehmen. Also der Trainer wird wieder sagen: 'Ja, denkt dran, wir können den Pokal holen' - aber du fährst halt zu 'nem Zweitligisten, der irgendwo im Mittelfeld steht, die wissen teilweise gar nicht, wo Hannover liegt. Und ich glaube, dass da auch wirklich die Chance liegt für Hannover."

Ob die Roten Bullen die mögliche Titelchance wirklich so leichtfertig angehen werden, bleibt abzuwarten. Seitdem bekannt wurde, dass die Europa-League-Duelle gegen Spartak Moskau ausfallen werden und Rasenballsport demnach zwei Spiele weniger zu bestreiten hat, dürfte die Aussicht auf mehr Regeneration in den nächsten Wochen eher beflügeln.

Zudem waren die bisherigen Pokal-Auftritte gegen Zweitligisten in dieser Saison meist eine deutliche Angelegenheit Sowohl beim 4:0 gegen den SV Sandhausen als auch beim 2:0 gegen Hansa Rostock ließ das Team nichts anbrennen. Lediglich beim knappen 1:0 gegen den SV Babelsberg geriet man leicht ins Schwanken.

Am Mittwochabend wird man sehen, ob Pocher recht hatte.

Titelfoto: Ole Spata/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: