Stadionverbot für Chaoten! SC Freiburg reagiert auf Vorfälle im Pokal-Halbfinale

Freiburg - Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat nach den Vorkommnissen beim Pokal-Halbfinale gegen RB Leipzig Konsequenzen gezogen.

André Silva wurde in der 70. Minute von einer Zwei-Euro-Münze getroffen.
André Silva wurde in der 70. Minute von einer Zwei-Euro-Münze getroffen.  © Marijan Murat/dpa

Der Klub habe die Zuschauer, die während des 1:5 am Dienstagabend über den Zaun geklettert und in den Innenraum des Stadions eingedrungen seien, mit einem Stadionverbot sanktioniert, teilten die Badener am Freitag mit.

Die Vorkommnisse verurteilte der Klub als "deutliche Grenzüberschreitung" und inakzeptabel. Die Zahl der sanktionierten Zuschauer ließ der Club offen.

Der Leipziger Stürmer André Silva war Mitte der zweiten Halbzeit beim Warmmachen für eine Einwechslung von einer Zwei-Euro-Münze getroffen worden. Danach hatte er sich auf den Boden gelegt, woraufhin die Emotionen hochschlugen.

OP an Achillessehne: Bitteres Saison-Aus für Freiburgs Ginter
SC Freiburg OP an Achillessehne: Bitteres Saison-Aus für Freiburgs Ginter

Einige Freiburger Fans schafften den Sprung in den Innenraum, wurden von Ordnern aber zurückgedrängt.

Die Freiburger Führung entschuldigte sich für diesen Vorfall. Der DFB-Kontrollausschuss leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den Gastgeber ein.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema SC Freiburg: