Das Dynamo-Lazarett lichtet sich: Hinter Park steht noch ein Fragezeichen

Dresden - Es werde Licht im Lazarett von Dynamo Dresden. In Bayreuth fehlen am Samstag die fünf Langzeitverletzten. Hinzu kommt Niklas Hauptmann (26), der noch immer an seiner Blessur im Fuß laboriert. Hinter Kyu-Hyun Park (21), der mit Problemen in der Wade von seiner Länderspielreise zurückkam, steht noch ein Fragezeichen. Das war es dann aber auch.

Kyu-Hyun Park (21, l.) kam mit einer leichten Wadenverletzung von seiner Länderspielreise aus Südkorea zurück.
Kyu-Hyun Park (21, l.) kam mit einer leichten Wadenverletzung von seiner Länderspielreise aus Südkorea zurück.  © Lutz Hentschel

Fast schon ein kleines bisschen Luxus für Trainer Markus Anfang (48). Er hat wieder mehr Alternativen. Ob Park dazu zählt, wird sich kurzfristig entscheiden.

"Er konnte nicht auf dem Trainingsplatz stehen. Wir müssen mal schauen, wie sich das entwickelt", so Anfang. Bei dem 21-Jährigen kommt noch der Jetlag dazu. Er spielte am Montag mit der "U23" von Südkorea in Hwaseong gegen Usbekistan (1:1) und gab dort sein Debüt.

Er spielte von Beginn an. Am Dienstag ging es dann zurück. Südkorea ist der mitteleuropäischen Sommerzeit sieben Stunden voraus.

Herber Verlust! Tobi Lange verlässt Dynamo auf eigenen Wunsch
Dynamo Dresden Herber Verlust! Tobi Lange verlässt Dynamo auf eigenen Wunsch

Ähnlich erging es Claudio Kammerknecht (23), der zum Nationalmannschafts-Lehrgang mit Sri Lanka in Katar weilte.

"Das ist dann ein bisschen schwieriger, wenn du eine weite Reise hast und du den Zeitunterschied überwinden musst. Beide sind aber gut herausgekommen", sagte der Trainer.

Dresdens Paul Lehmann (18) qualifizierte sich mit der "U19" des DFB für die EM-Endrunde seiner Altersklasse im Sommer auf Malta.
Dresdens Paul Lehmann (18) qualifizierte sich mit der "U19" des DFB für die EM-Endrunde seiner Altersklasse im Sommer auf Malta.  © IMAGO/Hübner

Paul Lehmann feiert großen Erfolg mit der deutschen U19-Nationalmannschaft

Mit Paul Lehmann (18) war ein dritter Dynamo mit einem Auswahlteam unterwegs - und zwar mit der "U19" des DFB.

Er spielte beim 5:1 gegen Belarus die zweiten 45 Minuten und gegen die Slowakei (1:0) die kompletten 90. Die "U19" konnte sich so für die EM-Endrunde im Sommer auf Malta qualifizieren.

"Ich habe mich sehr für Paul gefreut. Er hat richtig gute Spiele gemacht", so Anfang.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: