Wieder Derbypleite! Dynamo stürzt vom direkten Aufstiegsplatz

Halle (Saale) - Dritte Auswärtspleite in Folge: Vor 13.114 Zuschauern im ausverkauften Leuna-Chemie-Stadion verlor Dynamo Dresden beim Halleschen FC nach einer spielerisch äußerst schwachen Partie ohne eine große Torchance mit 0:1 (0:0). Das Tor des Tages erzielte Dominic Baumann (83.). Und die SGD verlor den direkten Aufstiegsrang an den SSV Ulm, der bei 1860 München siegte. Auch dort traf mit Lucas Röser ausgerechnet ein Ex-Dynamo.

Dynamo hatte Glück, dass Jonas Nietfeld (30) in der ersten Halbzeit einen Elfmeter an die Latte jagte.
Dynamo hatte Glück, dass Jonas Nietfeld (30) in der ersten Halbzeit einen Elfmeter an die Latte jagte.  © IMAGO / Fotostand

HFC-Keeper Philipp Schulze musste nach neun Sekunden das erste Mal zupacken, als Stefan Kutschke auf ihn zulief. Das war auch das letzte Mal für eine lange Zeit.

Denn Dresden kam nicht im Spiel an, musste sich gnadenlos aufs Gaspedal tretenden Gastgebern erwehren. Die drückten die ganz in Schwarz spielenden Sachsen tief in die eigene Hälfte. Halle agierte mit unglaublich viel Power - gegen Ball und Körper.

Die Rot-Weißen waren in den Zweikämpfen deutlich bissiger. Dynamo lief hinterher, fand die Ordnung nicht, hielt aber zumindest so gut es ging dagegen.

Dynamos Trainerhistorie: So viele Coaches hat der Klub seit der Wende verschlissen
Dynamo Dresden Dynamos Trainerhistorie: So viele Coaches hat der Klub seit der Wende verschlissen

Die SGD hatte diesmal das nötige Glück. Nach einer Ecke verlor Kutschke das Kopfballduell gegen den deutlich kleineren Dominic Baumann, den anschließenden Schuss von Timur Gayret parierte Kevin Broll ganz stark, doch Dynamos Kapitän foulte danach Baumann. Den fälligen Elfmeter drosch Jonas Nietfeld (9.) an die Oberkante der Latte.

Wer dachte, die Situation schockt Halle und weckt Dresden, der sah sich getäuscht. Es spielten nur die Anhaltiner, und die rannten im Minutentakt aufs Dynamo-Tor zu. Die beste Chance hatte Baumann (27.), dessen Abschluss Kevin Ehlers von der Linie kratzte.

Jakob Lemmer fliegt in der Schlussphase mit Gelb-Rot vom Platz, Dynamo-Chaoten knallen die Sicherungen durch

Ausgerechnet der EX-Dresdner Dominic Baumann (28) schoss das 1:0 für den HFC.
Ausgerechnet der EX-Dresdner Dominic Baumann (28) schoss das 1:0 für den HFC.  © IMAGO / Fotostand

Beinahe hätte die SGD die Partie auf den Kopf gestellt. Einen Freistoß von Dennis Borkowski (29.) köpfte Kutschke ins Tor, doch Schiri Florian Exner wollte zuvor ein Stürmer-Foul von Claudio Kammerknecht gesehen haben.

Mit dieser Aktion allerdings beruhigte Dresden die Partie, gestaltete sie in der Folge offener, vergab sich aber viel durch etliche Fehlpässe. Gefährlich wurde es nur nach Standards. So bei Kammerknecht (45.), der nach einer Ecke frei zum Schuss kam, den Ball aber etwas überhastet am Tor vorbeisetzte.

Nachdem der erste Durchgang in der Defensive verbracht wurde, brachte Markus Anfang zu Beginn der zweiten Hälfte Ahmet Arslan und Jakob Lemmer (beide 55.), um die lahmende Offensive in Schwung zu bekommen. Dresden hatte zwar jetzt mehr vom Spiel, konnte sich aber keine Chancen erspielen, Halle haute stets dazwischen. Es war kein Durchkommen. Auch weil die Bälle oft zu ungenau gespielt wurden, das nötige Tempo und die Durchsetzungsvermögen fehlten.

Stark waren nur die Fans, Dynamo verliert mit 0:2!
Dynamo Dresden Stark waren nur die Fans, Dynamo verliert mit 0:2!

Und dieses planlose Anrennen bestrafte Halle durch zwei Ex-Dresdner. Der eingewechselte Niklas Kreuzer, der Sekunden vorher nach einem rüden Foul an Kyu-Hyun Park nur Gelb sah, gab einen Freistoß nach innen. Baumann stand derart blank, dass er nur noch den Kopf hinhalten musste. Irre, wie man den HFC-Torjäger in der Situation völlig vergessen kann. Nicht zu glauben - 1:0 Halle (83.).

Danach knallten lediglich einigen Idioten im Gästeblock die Sicherungen durch, da brannte und krachte es. Zu allem Übel sah Jakob Lemmer auch noch die Gelb-Rote Karte (90. +5), die man nicht geben muss!

Erstmeldung um 15.58 Uhr, aktualisiert um 16.58 Uhr.

Die Statistik zum Spiel Hallescher FC gegen Dynamo Dresden

3. Liga, 28. Spieltag

Hallescher FC - Dynamo Dresden 1:0 (0:0)

Hallescher FC: P. Schulze - Halangk (72. Kreuzer), Nietfeld, Landgraf, Hug - Lofolomo - Halimi (90. Casar), Deniz - Gayret, D. Baumann, Bonga (81. Berko)

Dynamo Dresden: Broll - Kammerknecht, Ehlers (83. Schäffler), Bünning, Park - Will - N. Hauptmann, L. Herrmann (58. Arslan) - Borkowski (58. Lemmer), Kutschke (70. R. Meißner), Zimmerschied

Schiedsrichter: Florian Exner (Münster) - Zuschauer: 13.114 (ausverkauft)

Tore: 1:0 D. Baumann (83.)

Gelbe Karten: Lofolomo (7), Landgraf (4), Kreuzer (1) / Zimmerschied (7)

Gelb-Rote Karten: - / Lemmer (90.+1/wiederholtes Foulspiel)

Besondere Vorkommnisse: Nietfeld (Hallescher FC) verschießt Foulelfmeter (9.)

Titelfoto: IMAGO / Köhn

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: