Gelbsperre bei Dynamo verschlafen: Bayern-II-Coach Seitz vom DFB länger gesperrt!

Dresden - Solch eine Kuriosität erlebt man auch nicht alle Tage! Holger Seitz (46), Coach des FC Bayern München II, hat seine eigene Gelbsperre verschlafen!

FCB-Coach Holger Seitz (46) wurde vom DFB für zwei Spiele gesperrt und mit einer Geldstrafe belegt.
FCB-Coach Holger Seitz (46) wurde vom DFB für zwei Spiele gesperrt und mit einer Geldstrafe belegt.  © Picture Point / Gabor Krieg

Der Trainer der U23 des Rekordmeisters hätte bei Dynamo Dresden (1:1) gar nicht auf der Bank sitzen dürfen. Als Übungsleiter wird man nämlich bereits nach der vierten Gelben Karte einer Saison gesperrt.

Die hatte der FCB-Coach am 21. Februar im Spiel gegen den FC Viktoria Köln gesehen. Offenbar hatte weder er selbst das auf dem Schirm - noch irgendjemand anderes im Verein.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes bestrafte dieses vermutlich versehentliche Vergehen deshalb "mit einem weiteren Spiel Innenraumverbot und einer Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro. Seitz hat dem Urteil bereits zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig", heißt es auf der Website des DFB.

Seitz musste bereits am gestrigen Montag beim 2:2 beim SV Waldhof Mannheim aussetzen und darf seine Mannschaft auch am Samstag (14 Uhr) gegen den SV Wehen Wiesbaden nicht betreuen.

Die Strafe bedeutet nämlich, dass ein Coach während einer Partie seines Teams nicht im Stadion-Innenraum sein darf. "Das Innenraum-Verbot beginnt jeweils eine halbe Stunde vor Spielbeginn und endet eine halbe Stunde nach Abpfiff. Der Trainer darf sich in dieser Zeit weder im Innenraum noch in den Umkleidekabinen, im Spielertunnel oder im Kabinengang aufhalten. Im gesamten Zeitraum darf er mit der Mannschaft weder unmittelbar noch mittelbar in Kontakt treten."

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0