Von eiskalt vollstreckt bis Chancenwucher: Dynamo gewinnt und bedient volle Palette!

Dresden - "Hier regiert die SGD" ist endlich wieder mehr als nur reiner Fangesang. Denn das Rudolf-Harbig-Stadion scheint wieder zur Festung zu werden. Am Dienstagabend gab's im zweiten Heimspiel den zweiten Sieg für Dynamo Dresden. Waldhof Mannheim wurde mit 2:1 (2:0) nach Hause geschickt, nur den wenigen hundert Gästefans unter den 26.747 Fans konnte das nicht gefallen.

Stefan Kutschke (r.) stellte den Spielverlauf am Dienstagabend auf den Kopf und schoss die Sportgemeinschaft in Führung.
Stefan Kutschke (r.) stellte den Spielverlauf am Dienstagabend auf den Kopf und schoss die Sportgemeinschaft in Führung.  © Lutz Hentschel

Doch man muss zugeben, unverdienter kann eine Halbzeitführung wohl nicht ausfallen. Aber die gute Nachricht des Abends war ganz klar: Mannheim ist eben nicht Sandhausen.

Während der SVS am Freitagabend seine einzige kleine Torchance eiskalt nutzte, waren die Waldhöfer mal so richtig verschwenderisch.

Allein schon Laurent Jans (2.) und Samuel Abifade (12./20.) hätten früh für eine solide Führung sorgen können, Jonas Carls (18.) sogar müssen. Er eroberte den Ball vom leichtsinnig agierenden Paul Will an der Strafraumgrenze, ging allein auf Keeper Stefan Drljaca zu. Doch Teamkollege Charles Herrmann spritzte dazwischen und vertändelte den Ball.

Effiziente Gegner zeigen Dynamo, wie es geht: "Bekommen aus wenig zu viel"
Dynamo Dresden Effiziente Gegner zeigen Dynamo, wie es geht: "Bekommen aus wenig zu viel"

Der pure Chancenwucher, Dynamo dagegen eiskalt! Zwei Torschüsse, zwei Tore. Erst köpfte Stefan Kutschke (23.) nach Flanke von Claudio Kammerknecht wuchtig ein, dann vollendete Niklas Hauptmann (29.) nach 180-Grad-Drehung ganz cool mit links auf Pass von Dennis Borkowski.

"Das funktioniert nicht immer so, aber der Ball lag dann perfekt vor den Füßen. Werde ich mir sicherlich noch einmal anschauen", freute sich Hauptmann.

Niklas Hauptmann blieb vor dem gegnerischen Kasten eiskalt und erhöhte auf 2:0.
Niklas Hauptmann blieb vor dem gegnerischen Kasten eiskalt und erhöhte auf 2:0.  © Lutz Hentschel

Dynamo Dresden lässt mehrere Gelegenheiten liegen

Die SGD um Niklas Hauptmann (M.) bestach gegen Waldhof Mannheim vor allem im ersten Durchgang mit Effizienz.
Die SGD um Niklas Hauptmann (M.) bestach gegen Waldhof Mannheim vor allem im ersten Durchgang mit Effizienz.  © Lutz Hentschel

Robin Meißner (36.) hätte frei vor Mannheim-Keeper Lucien Hawryluk auf 3:0 erhöhen müssen, aber das wäre wohl zu viel des Guten gewesen. Zumindest bis zu diesem Zeitpunkt. Denn nach der Pause folgte ein schwarz-gelber Chancenwucher.

Allein Borkowski (48./52./60.) hätte einen Dreierpack schnüren können, wenn nicht fast schon müssen. Kevin Ehlers (66.) verfehlte nach einem Freistoß und Kopfballverlängerung von Luca Herrmann den Ball nur um Zentimeter, Hauptmann (66.) scheiterte an Mannheims Keeper in bester Position.

Der SVW blieb noch im Spiel und brachte nach dem 1:2 durch den früheren Dynamo Pascal Sohm (84.) noch einmal richtig Spannung rein. Unnötig!

"Habe noch drei Spiele": Was wird aus Dynamo-Leihgabe "OBM"?
Dynamo Dresden "Habe noch drei Spiele": Was wird aus Dynamo-Leihgabe "OBM"?

"Wir müssen einfach das 3:0 machen, die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor müssen wir einfach reinkriegen", ärgerte sich Kevin Ehlers. Aber es ist ja noch einmal gut gegangen!

Statistiken zum Drittliga-Spiel zwischen Dynamo Dresden und Waldhof Mannheim

Dynamo Dresden - SV Waldhof Mannheim 2:1 (2:0)

Dynamo Dresden: Drljaca - Kammerknecht, Lewald, Ehlers, Meier - Will - L. Herrmann (64. Zimmerschied), N. Hauptmann (88. Bünning) - Borkowski (89. Oehmichen), Kutschke (77. Schäffler), R. Meißner (63. Lemmer)

SV Waldhof Mannheim: Hawryluk - Jans, J. Riedel, Sechelmann, Carls - Lockl (70. Mabella), F. Wagner - Hawkins (46. Gouras), Bahn (82. Taz), Abifade (70. Arase) - Herrmann (46. Sohm)

Schiedsrichter: Arne Aarnink (Nordhorn) - Zuschauer: 26747

Tore: 1:0 Kutschke (23.), 2:0 N. Hauptmann (29.), 2:1 Sohm (84.)

Gelbe Karten: L. Herrmann (1) / Carls (2), Abifade (2), Gouras (1)

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: