Dynamo: Ehlers-Familienduell beim Spitzenspiel! "Wäre schön, wenn wir beide hochgehen"

Dresden - Am Frauentag am 8. März hat Kevin Ehlers (20) seinem Papa Uwe gratuliert. Da wurde dieser 46 Jahre alt. Das muss fürs Erste reichen. Der Filius hätte sicherlich nichts dagegen einzuwenden, wenn dies am Sonntag nach dem Spiel genau umgedreht läuft.

Kevin Ehlers (20, l.) brachte im Hinspiel in Rostock eine solide Leistung, hatte nur einmal im Zweikampf mit Hansa-Torschütze Pascal Breier (M.) das Nachsehen.
Kevin Ehlers (20, l.) brachte im Hinspiel in Rostock eine solide Leistung, hatte nur einmal im Zweikampf mit Hansa-Torschütze Pascal Breier (M.) das Nachsehen.  © picture point/Sven Sonntag

Uwe Ehlers, Co-Trainer beim FC Hansa Rostock, gratuliert seinem Sohn, Verteidiger bei Dynamo Dresden, zum Sieg.

Das war schon im Hinspiel im Ostseestadion so. Kevin bot eine überaus solide Partie, auch wenn er vor dem Gegentor zum 1:3 kurz vor der Pause wegrutschte. In Durchgang zwei sorgte er mit dafür, dass überhaupt nichts mehr anbrannte.

Die Leistung damals im November bei Sturm und Regen war abgezockt und reif. Die Glückwünsche von Uwe an seinen Sohn waren daher berechtigt.

Nun hat sich Hansa gemausert, gewann elf der vergangenen 13 Spiele und steht nur noch einen Punkt hinter Dynamo in der Tabelle.

In beiden Teams steht ein Ehlers. Ist das ein heiß diskutiertes Thema in der Familie? Schließlich können es beide zusammen in die 2. Bundesliga schaffen.

"Nein, das ist kein heiß diskutiertes Thema. Mein Vater und ich witzeln manchmal drüber, dass es schön wäre, wenn wir beide gleichzeitig hochgehen würden. Mehr ist da aber nicht", sagt Ehlers Junior darauf angesprochen.

Kevin Ehlers (20) im Ostseestadion. Vater Uwe ist gebürtiger Rostocker, Kevin dagegen kam in München zur Welt.
Kevin Ehlers (20) im Ostseestadion. Vater Uwe ist gebürtiger Rostocker, Kevin dagegen kam in München zur Welt.  © imago images/Fotostand

Familie von Dynamo-Verteidiger Kevin Ehlers schaut sich das Ostduell gegen Hansa Rostock gespannt an

Hansa-Co-Trainer Uwe Ehlers (46) wird auch am Sonntag ganz genau hinschauen, was sein Sohn auf dem Rasen abliefert.
Hansa-Co-Trainer Uwe Ehlers (46) wird auch am Sonntag ganz genau hinschauen, was sein Sohn auf dem Rasen abliefert.  © imago images/Fotostand

Auch wenn die Familie fußballverrückt ist, Uwe hat 244 Erst- und Zweitligaspiele für Rostock, den TSV 1860 München, FC Augsburg, FC Erzgebirge Aue und den VfL Osnabrück absolviert, einzig und allein um das runde Leder dreht es sich auch nicht.

"Wir sind froh, wenn wir auch mal über etwas anderes reden können als Fußball", sagt Kevin. Dass am Ostersonntag ein besonders Spiel auf ihn zukommt, ist ihm aber natürlich bewusst. Familie Ehlers wird vor den Fernsehschirmen sitzen.

"Mein Bruder schaut es auf alle Fälle, meine Mutter, meine ganze Familie. Es ist nicht alltäglich. Deswegen - wir sind alle gespannt", so der Dynamo-Verteidiger.

Ob mehr Dynamo- oder mehr Hansa-Trikots auf dem Sofa verteilt sind, weiß Kevin nicht. "Schwierige Frage, ich bin ja nicht zu Hause."

Um den Seelenfrieden bei Familie Ehlers zu wahren, wäre es ohnehin am besten, es steigen beide auf. Das würde auch zahlreiche Fußball-Fans im Osten der Republik freuen.

Titelfoto: imago images/Fotostand

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0