Dynamo Dresden muss in der 3. Liga fünfmal nach Bayern!

Dresden - 18 von 19 Reisezielen stehen für Dynamo Dresden nun fest. Das letzte wird in der Relegation im bayerischen Derby zwischen dem FC Ingolstadt 04 und 1. FC Nürnberg ermittelt.

Hier war Dynamo Jahrzehnte nicht. Im Olympiastadion in München wird Aufsteiger Türkgücü den Großteil seiner Heimspiele austragen.
Hier war Dynamo Jahrzehnte nicht. Im Olympiastadion in München wird Aufsteiger Türkgücü den Großteil seiner Heimspiele austragen.  © Imago Images/Sven Simon

Apropos Bayern: Dort müssen die Dresdner in der kommenden Drittliga-Saison am häufigsten Station machen.

Gleich viermal müssen die Schwarz-Gelben in München bzw. im Landkreis München antreten. Bei den Bayern-Bubis, beim TSV 1860 München (beide Stadion an der Grünwalder Straße), bei Aufsteiger Türkgücü (Olympiastadion/Grünwalder Straße) und bei der SpVgg Unterhaching. 

Ein fünftes Mal sehen sie den blau-weißen Freistaat entweder in Ingolstadt oder in Nürnberg.

Viermal geht es für Dresden nach Nordrhein-Westfalen - Duisburg, Uerdingen, Viktoria Köln und Verl, der SC spielt übrigens in Paderborn. Da gilt es Kilometer zu schrubben. 

Die längste Auswärtsfahrt steht noch nicht fest. Wenn die SGD beim 1. FC Saarbrücken antreten muss, kommt es darauf an, ob schon wieder Zuschauer zugelassen sind. 

Ohne spielt der FCS in Völklingen, das sind von Stadion zu Stadion 652 Kilometer. Mit Fans geht es in die PSD-Arena in Frankfurt, der Heimstätte des FSV Frankfurt. 

Der Mannschaftsbus der Dresdner muss in der kommenden Saison 19 Ziele anfahren, zwei mehr noch als in der Vorsaison.
Der Mannschaftsbus der Dresdner muss in der kommenden Saison 19 Ziele anfahren, zwei mehr noch als in der Vorsaison.  © Norbert Neumann

Das sind "nur" 460 Kilometer. In diesem Fall wäre der weiteste Weg Meppen - 607 Kilometer. Der kürzeste ist innerhalb Sachsens. Nach Zwickau sind es 121 Kilometer.

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0