Dynamo Dresden trifft auf den SV Meppen: Ein Sieg gegen den Vorletzten ist Pflicht

Dresden - Rund 19.000 Tickets wurden bei Dynamo Dresden im Vorfeld für den Start der Restrunde abgesetzt. Magere Ausbeute! Die Vorfreude, dass es am heutigen Sonntag, um 13 Uhr endlich wieder losgeht, scheint doch stark gedämpft.

Dynamo-Coach Markus Anfang (48) kann mit der Hinrunde nicht allzu zufrieden sein. Nach der Winterpause soll es besser werden.
Dynamo-Coach Markus Anfang (48) kann mit der Hinrunde nicht allzu zufrieden sein. Nach der Winterpause soll es besser werden.  © Lutz Hentschel

Zugegeben, der Blick auf die reinen Fakten macht wenig Lust, bei nasskaltem Wetter den Weg ins Rudolf-Harbig-Stadion anzutreten. Zu enttäuschend verliefen die 17 Spiele für die eigentlich als großer Aufstiegsfavorit in die Saison gegangene SGD.

Platz elf und zehn Punkte Rückstand auf die oberen Ränge sind enttäuschend. Trauriger waren im vergangenen Jahr nur noch einige Auftritte.

Was macht also Mut? Die Wintervorbereitung! Markus Anfang (48) hat einen guten Plan ausgearbeitet, der in den vier Testspielen deutlich zum Tragen kam. Die drei Siege und ein Remis sprechen für sich, auch wenn sie nicht überbewertet werden sollten.

Dynamo Dresden lässt Youngster ziehen: Abgang in die Regionalliga!
Dynamo Dresden Dynamo Dresden lässt Youngster ziehen: Abgang in die Regionalliga!

"Wir haben den Fußball jetzt in der Winterpause nicht neu erfunden. In der Hinrunde haben wir fast alles gespielt, was man spielen kann, haben aber nie auf den Platz bekommen, was wir im Training abgerufen haben", so der Coach.

Meppen wartet seit 14 Spielen auf einen Sieg - macht Dynamo 15 daraus?

Hoffentlich haben die Dynamos gegen Meppen genauso viel Grund zum Jubeln und Lachen wie hier beim 5:0-Testspielsieg gegen Miedz Legnica.
Hoffentlich haben die Dynamos gegen Meppen genauso viel Grund zum Jubeln und Lachen wie hier beim 5:0-Testspielsieg gegen Miedz Legnica.  © Lutz Hentschel

Es auf den Platz bekommen, das ist auch am heutigen Sonntag die Krux! Denn der SV Meppen wird Dynamo nicht den Gefallen tun und viele Räume anbieten.

"Es wird sehr aggressiv Mann-gegen-Mann verteidigt, gerade wenn wir in der Spieleröffnung sind", warnt auch Anfang. "Wenn wir den Ball verlieren, müssen wir eine gute Reaktion zeigen, weil sie schnell umschalten. Das bedeutet: Wir müssen schnell ins Gegenpressing gehen und gut verteidigen, weil sie auch Geschwindigkeit haben."

Bei der 3:4-Niederlage in der Generalprobe gegen Fortuna Düsseldorf hat das Team von Stefan Krämer (55) all seine Facetten gezeigt. "Die Leistungen fand ich über weite Strecken ganz ansprechend. Aber wenn man ganz ehrlich ist, war es auch ein Spiegelbild der Hinrunde", so der SVM-Coach.

Identifikation und Kontinuität: Deshalb ist Scholz bei Dynamo Kult!
Dynamo Dresden Identifikation und Kontinuität: Deshalb ist Scholz bei Dynamo Kult!

Seit 14 Pflichtspielen warten er und sein Team auf einen Sieg. Das sollte auch nach der Partie in Dresden so sein. Ein Sieg gegen den Vorletzten ist Pflicht, zumal Meppen mit vielen Ausfällen zu kämpfen hat. "Da sind schon viele Spieler dabei, die man zu den ersten 15 Akteuren zählt. Uns fehlen diese Jungs an allen Ecken und Enden", gibt Krämer zu.

Ein Leckerbissen ist vielleicht nicht zu erwarten. Dynamos siebter Saisonsieg sollte es aber schon sein!

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: