Dynamo geht auf Nummer sicher: Die Angeschlagenen spielen nicht

Belek - Dass Oliver Batista Meier (21) derzeit nicht unbedingt die besten Einsatzchancen hat, ist kein Geheimnis. Trotzdem herrschte um den Mittelfeldspieler beim Testkick gegen den TS Galaxy FC schon wieder ein wenig Verwirrung.

Oliver Batista Meier (l.) stand zwar beim Test gegen TS Galaxy FC auf dem Spielformular, gekickt hatte er aber nicht. Er wurde geschont.
Oliver Batista Meier (l.) stand zwar beim Test gegen TS Galaxy FC auf dem Spielformular, gekickt hatte er aber nicht. Er wurde geschont.  © Lutz Hentschel

Denn statt in einer der beiden Halbzeiten auf dem Feld zu stehen, machte es sich der 21-Jährige mit den weiteren Ausfällen in der – wenn man es so nennen darf – Loge des Hüseyin Aygün Football Center mehr oder weniger gemütlich. Dabei stand er doch auf dem Spielberichtsbogen.

Was war da los? Markus Anfang (48) klärt auf: "Oliver Batista Meier war krank und ist erst im Trainingslager zur Mannschaft gestoßen. Da hat er natürlich noch Nachholbedarf und muss anders trainieren."

Verständlich, Batista Meiers Auflistung war wohl nur ein kleiner Fehler. Dass Manuel Schäffler (33, Oberschenkelprobleme), Stefan Kutschke (34, Aufbau nach Zehenbruch) und Panagiotis Vlachodimos (31, Aufbau nach Knie-OP) nicht spielen werden, war bereits im Vorfeld klar.

Duell auf Augenhöhe? Halles Baumann: "Dynamo ist ein anderes Kaliber!"
Dynamo Dresden Duell auf Augenhöhe? Halles Baumann: "Dynamo ist ein anderes Kaliber!"

Ein wenig überraschend war dagegen auch Robin Beckers (25) Neunzig Minuten währendes Dauer-Abo auf der Bank der Schwarz-Gelben.

Dynamo testet am Montag gegen Sampdoria Genua

Auch zwei, die nach ihren langen Verletzungen nur trainieren, aber nicht im Spiel eingesetzt wurden: Robin Becker (25, l.) und Panagiotis Vlachodimos (30).
Auch zwei, die nach ihren langen Verletzungen nur trainieren, aber nicht im Spiel eingesetzt wurden: Robin Becker (25, l.) und Panagiotis Vlachodimos (30).  © Lutz Hentschel

"Robin hat die ganzen Trainingseinheiten gut verkraftet. Wir machen ja immer wieder eine Diagnostik und gucken, wie weit er ist. Er ist lange ausgefallen und dann wäre es vielleicht ein bisschen zu früh gewesen, wenn wir ihn in direkt in den Wettkampf nach den Belastungstagen reingeschickt hätten", klärt Anfang auch hier auf.

Der Coach von Dynamo Dresden ergänzt: "Bei ‚Pana‘ ist das genauso gewesen. Wir müssen einfach ein bisschen aufpassen, werden aber sicherlich im nächsten Spiel für manchen eine andere Belastung fahren."

Am Montag geht es gegen den italienischen Erstligisten Sampdoria Genua. Für jeden Fußballer wohl ein kleines Highlight, bei dem er nur ungern fehlen möchte.

Deshalb ist Dynamo-Rückkehrer Ahmet Arslan schon wieder so wichtig!
Dynamo Dresden Deshalb ist Dynamo-Rückkehrer Ahmet Arslan schon wieder so wichtig!

Dann dürfen sich sicherlich auch Batista Meier und Becker für ein paar Minuten beweisen.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: