Sie können's ja doch noch! Dynamo Dresden gewinnt ersten Test im Trainingslager

Belek - Nicht unbedingt ein Auftakt nach Maß, aber trotzdem erfolgreich! Dynamo Dresden hat das erste von zwei Testspielen im Wintertrainingslager an der türkischen Mittelmeerküste gewonnen. Gegen den TS Galaxy FC aus Südafrika hieß es am Ende 2:1 (2:1).

Claudio Kammerknecht (23, r.) im Zweikampf mit Djakaridja Traore (24) von TS Galaxy aus Südafrika.
Claudio Kammerknecht (23, r.) im Zweikampf mit Djakaridja Traore (24) von TS Galaxy aus Südafrika.  © Lutz Hentschel

"Wir haben vermehrt auf einen guten Defensivverbund und ordentliche Umschaltmomente geachtet. Das hat ganz gut geklappt, auch wenn der Gegner recht quirlig war", so SGD-Trainer Markus Anfang (48).

"Für die Phase, in der wir jetzt sind, war das ok. Der Sieg tut gut und wir brauchen auch so was."

In den ersten Trainingseinheiten waren Tore noch Mangelware, im ersten Testspiel gab's immerhin gleich drei. Und die gute Nachricht: Dynamo war für zwei verantwortlich und zeigte sich vor dem gegnerischen Kasten zumindest im ersten Durchgang mal effektiv.

Identifikation und Kontinuität: Deshalb ist Scholz bei Dynamo Kult!
Dynamo Dresden Identifikation und Kontinuität: Deshalb ist Scholz bei Dynamo Kult!

Und das, obwohl die beiden Sturmkanten Stefan Kutschke (Aufbau nach Zehenbruch) und Manuel Schäffler (Vorsichtsmaßnahme nach Oberschenkelproblemen) nicht mit dabei waren. Dennis Borkowski agierte zunächst als einzige Sturmspitze, hatte aber keinen Anteil an den Dresdner Toren.

Nummer eins erzielte Ahmet Arslan in der 6. Minute, nachdem Niklas Hauptmann Akaki Gogia schön freigespielt hatte und der sich mit einem Schlenzer von der Strafraumkante probierte. Arslan verwertete den Abpraller von Keeper Melusi Buthelezi.

Das 2:0 ging auf den Deckel von Christian Conteh, der sich in der 31. Minute mit ein wenig Glück gegen drei Mann durchsetzte und dann aus rund elf Metern überlegt mit seinem schwachen linken Fuß in die linke Ecke einschob.

Der Tabellenzwölfte aus Südafrika hatte nur wenige Chancen

Dynamo-Torjäger Ahmet Arslan (28) behauptet den Ball gegen Pogiso Sanoka (30).
Dynamo-Torjäger Ahmet Arslan (28) behauptet den Ball gegen Pogiso Sanoka (30).  © Lutz Hentschel

Viel mehr gab es da auch im ersten Durchgang schon nicht. Borkowski (24.) schoss noch einmal vorbei, ein Arslan-Freistoß (41.) war viel zu zentral.

Das meiste war dann doch noch Leerlauf, und auch der Tabellenzwölfte aus Südafrika hatte nur wenige Chancen. Gefährlichster Mann: Djakaridja Traore von der Elfenbeinküste, der auch das 1:2 mit einem satten Schuss (33.) ins untere linke Eck besorgte.

"Wir nehmen den Sieg als etwas Positives mit. Das Gegentor kann man wohl auch abpfeifen. Ich habe es nicht genau gesehen, weil ich beim Aufwärmen war. Da lag aber von uns am Boden, deswegen habe ich darüber geflucht", so Kapitän Tim Kipping.

6. Neuzugang! Dynamo holt Führungsspieler von Drittliga-Kontrahent
Dynamo Dresden 6. Neuzugang! Dynamo holt Führungsspieler von Drittliga-Kontrahent

Nach der Pause plätscherte es passend zum Wetter nur noch dahin. Markus Anfang hatte alle elf Mann getauscht, Jugendspieler Lucas Ehrlich war beispielsweise nun einzige Sturmspitze. Eine Chance hatte er (85.), sonst wurde er nicht in Szene gesetzt.

Nur ein weiteres Mal musste sich der Galaxy-Keeper noch strecken, als es Max Kulke (65.) nach Doppelpass mit Michael Akoto von der Strafraumkante versuchte. Immerhin war der Sieg nicht wirklich in Gefahr.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: