Ex-Dynamo Aias Aosman vor Wechsel zu Champions-League-Überraschungsteam?

Nikea (Griechenland) - Verlässt Aias Aosman (27) Griechenland und Ionikos Nikeas noch in diesem Winter? Der Meister aus Moldau und aktuelle Tabellenführer, FC Sheriff Tiraspol, soll am früheren Offensivmann von Dynamo Dresden interessiert sein.

Aias Aosman (27) hat mit seinen Leistungen in dieser Saison offenbar die Aufmerksamkeit vom FC Sheriff Tiraspol geweckt.
Aias Aosman (27) hat mit seinen Leistungen in dieser Saison offenbar die Aufmerksamkeit vom FC Sheriff Tiraspol geweckt.  © Picture Point/Gabor Krieg

Laut der griechischen "Gazzetta" hat der Edeltechniker das Interesse des Champions-League-Überraschungsteams geweckt. In der Königsklasse sorgte der FC Sheriff mit (sensationellen) Siegen gegen Schachtjor Donezk (2:0) und bei Real Madrid (2:1) für Furore.

Das hatte zur Folge, dass Tiraspol in der Europa League überwintern durfte und nun gegen den portugiesischen Spitzenverein SC Braga antritt.

Für Aosman, dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft, wäre eine erneute Luftveränderung daher eine sportliche Verbesserung.

Dynamo-Fans erhalten für Stimmung und viel Geduld dickes Lob!
Dynamo Dresden Dynamo-Fans erhalten für Stimmung und viel Geduld dickes Lob!

Denn er wartet mit Nikeas in der griechischen Super League seit dem 5. Dezember 2021 auf einen Sieg. Die 0:1-Heimniederlage am Samstag gegen Spitzenverein Panathinaikos Athen war bereits die sechste Pleite in Folge - übrigens allesamt mit nur einem Tor Unterschied!

Viel fehlt Nikeas in den Duellen nicht, doch natürlich haben so viele Nackenschläge hintereinander Folgen. Ionikos rutschte in der Tabelle auf den zwölften von vierzehn Plätzen ab und steht nur noch fünf Punkte vor dem letzten Rang - hat aber auch zwei Partien mehr absolviert.

Aias Aosman und Ionikos Nikeas befinden sich in der sportlichen Krise

Aias Aosman (27) wartet mit seinem Klub seit dem 5. Dezember 2021 auf einen Sieg und musste zuletzt sechs Niederlagen in Folge einstecken.
Aias Aosman (27) wartet mit seinem Klub seit dem 5. Dezember 2021 auf einen Sieg und musste zuletzt sechs Niederlagen in Folge einstecken.  © Lutz Hentschel

So könnte Nikeas in den kommenden Wochen sogar noch weiter durchgereicht werden. Doch schon jetzt sind 14 Zähler aus 18 Begegnungen bei 14:24 Toren eine magere Ausbeute.

Dabei trifft Aosman - gerade für die fehlende Durchschlagskraft in der Offensive - noch die geringste Schuld. Er ist mit fünf Toren und fünf Vorlagen der mit Abstand beste Scorer seiner Mannschaft.

Der aktuelle syrische Nationalspieler wartet allerdings auch schon seit dem 5. Dezember 2021 auf seinen nächsten Treffer und konnte seitdem nur am 15. Januar einen Assist beisteuern. Hat er keinen Geistesblitz, wird es für Nikeas schwer. Keine guten Aussichten vor einem ganz entscheidenden Duell.

Nach Zusammenprall: Dynamo-Kämpfer Paul Will zurück in Dresden!
Dynamo Dresden Nach Zusammenprall: Dynamo-Kämpfer Paul Will zurück in Dresden!

Am kommenden Samstag empfängt Ionikos mit Atromitos Athen den Dreizehnten, der vier Punkte zurückliegt. Ein Sieg wäre für beide Teams in diesem Abstiegsgipfel extrem wichtig und wegweisend.

Im Erfolgsfall könnte Aosman mit seiner Truppe um Ex-Barca-Abwehrmann Dmytro Chygrynskyi (35) auch mit frischem Mut in die Englische Woche gehen, die am 6. Februar (16.15 Uhr) mit einem echten Kracher endet: Spitzenreiter Olympiakos Piräus kommt zum Lokalduell nach Nikea. Ob er dann allerdings noch dabei ist, bleibt abzuwarten. Für Ionikos wäre sein Abgang kaum zu kompensieren...

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: