Plötzlicher Sinneswandel! Ex-Dynamo Aias Aosman wechselt zu diesem Erstligisten

Nikea (Griechenland) - Überraschender Transfer! Erst Ende Juni unterschrieb Aias Aosman (27) einen Einjahresvertrag bei Adana Demirspor in der Türkei, nun ist er allerdings doch zu Ionikos Nikeas zurückgekehrt.

Für die SGD stand Aias Aosman (27, r.) in 107 Partien auf dem Rasen und sammelte dabei 25 Scorerpunkte (16 Tore, neun Vorlagen). (Archivfoto)
Für die SGD stand Aias Aosman (27, r.) in 107 Partien auf dem Rasen und sammelte dabei 25 Scorerpunkte (16 Tore, neun Vorlagen). (Archivfoto)  © Lutz Hentschel

Das gab der griechische Erstligist am Donnerstag auf seiner Homepage bekannt, machte jedoch keine Angaben über die Laufzeit des neuen Arbeitspapiers oder eine fällige Ablösesumme.

"Aias Aosman, willkommen zurück in der Ionikos-Familie und wir wünschen dir eine Saison voller Erfolg und Gesundheit", hieß es in der offiziellen Mitteilung des Vereins.

Der 27-jährige Offensivmann, der zwischen 2015 und 2019 für Dynamo Dresden am Ball war, hatte bereits die vergangene Spielzeit in Nikea verbracht und mit starken Leistungen dafür gesorgt, dass der Aufsteiger ungefährdet die Klasse hielt.

Neuzugang Akaki Gogia schwärmt von Dynamo: "Ich wäre jederzeit gekommen"
Dynamo Dresden Neuzugang Akaki Gogia schwärmt von Dynamo: "Ich wäre jederzeit gekommen"

In insgesamt 34 Pflichtspieleinsätzen erzielte der 14-fache syrische Nationalkicker acht Treffer, verteilte ganze elf Assists und wurde deshalb sogar zum wertvollsten Akteur der abgelaufenen Super-League-1-Saison gekürt.

Sein Kontrakt bei den Blau-Weißen war anschließend zum 30. Juni ausgelaufen. Zunächst hatten sich beide Seiten nicht auf eine Ausweitung des Engagements einigen können, weshalb der technisch versierte Dribbelkünstler bei Demirspor unterschrieb.

Mitteilung von Ionikos Nikeas zum Transfer von Aias Aosman auf Facebook

Aias Aosman spielte für Dynamo Dresden, Adana Demirspor und den FC Hermannstadt

Im Januar 2020 traf Aias Aosman (27, r.) bei einem Testspiel mit Adana Demirspor auf den Chemnitzer FC.
Im Januar 2020 traf Aias Aosman (27, r.) bei einem Testspiel mit Adana Demirspor auf den Chemnitzer FC.  © Picture Point / Gabor Krieg

Schon beim Wechsel zum Süper-Lig-Klub handelte es sich um eine Rückkehr, denn 2019 verließ der quirlige Spielmacher die SGD in Richtung Adana.

Trotz ansprechenden Auftritten und einigen Scorerpunkten konnte sich Aosman in der türkischen Metropole aber nie als absolute Stammkraft etablieren und zog nur ein Jahr später zu Tuzlaspor weiter.

Nach einem weiteren kurzen Abstecher in Rumänien beim FC Hermannstadt landete der torgefährliche Mittelfeldspieler schließlich bei Ionikos, wo er unter Coach Dimitrios Spanos (53) auf Anhieb überzeugen und seine Karriere wieder in Schwung bringen konnte.

Einsatzgarantie für Dynamo-Keeper Müller: Gegen Wurzen fehlen 13 Profis
Dynamo Dresden Einsatzgarantie für Dynamo-Keeper Müller: Gegen Wurzen fehlen 13 Profis

Von daher ist der kurzfristige Sinneswandel durchaus nachvollziehbar, denn in dem Vorort von Piräus erlebte der ehemalige Dynamo-Kicker nicht nur seine wohl erfolgreichste Zeit aus fußballerischer Sicht, zudem darf er sich offenbar über große Wertschätzung seitens des Vereins freuen.

"Wir haben uns vielleicht für eine Weile getrennt, aber der syrische Mittelfeldspieler zeigte seinen Willen und seine Verbundenheit mit Ionikos, indem er endlich zu unserem Team zurückkehrte", schrieb der Klub im Statement zur Verpflichtung.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: