Mehrere Rückkehrer für Dynamo: Die Hoffnungen ruhen auf Kutschke

Von Sete Nahrendorf

Dresden - Frohe Botschaft für Dynamo-Trainer Markus Anfang (48)! Er hat beim Spitzenspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden wieder mehr Personal zur Verfügung.

Stefan Kutschke (34) nach seinem Siegtor gegen Mannheim. Nach einem Spiel Pause ist er gegen Wiesbaden wieder dabei.
Stefan Kutschke (34) nach seinem Siegtor gegen Mannheim. Nach einem Spiel Pause ist er gegen Wiesbaden wieder dabei.  © Lutz Hentschel

Christian Conteh (23), der in Freiburg wegen einer Fußverletzung fehlte, ist wieder dabei und könnte Dynamo Dresden mit seiner Geschwindigkeit helfen.

Michael Akoto (25) hat seine Erkältung überwunden. Der Defensivmann könnte in die Verteidigung der SGD eine gewisse Stabilität und Sicherheit reinbringen. Weil: Wiesbadens Offensiv-Trio Benedict Hollerbach (21), Ivan Prtajin (26) und Johannes Wurtz (30) ist mit 33 Treffern mit das Beste der Liga.

Wichtig für Dynamo: Stefan Kutschke (34) darf nach seiner Gelbsperre wieder ran. "Er kann eine große Rolle spielen, weil er in solchen Spielen gewisse Emotionen mitbringen kann, ein Spieler ist, der vorangeht und damit eine wichtige Führungsrolle einnimmt", so Anfang.

Ist Boeder der Anfang einer Transferwelle bei Dynamo?
Dynamo Dresden Ist Boeder der Anfang einer Transferwelle bei Dynamo?

"Er kann damit auch eine Art Bindungsmann zwischen der Mannschaft und den Fans sein, die in solchen Spielen natürlich unglaublich wichtig sind, um die Mannschaft anzutreiben."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: