Wie ein Grüner Bundestags-Abgeordneter seine Liebe zu Dynamo entdeckte

Dresden - Über die Fans der SG Dynamo Dresden kursieren die verschiedensten Meinungen - viele davon nicht wirklich positiv. Doch davon lässt sich der gebürtige Iraker und Bundestags-Abgeordnete Kassem Taher Saleh (29, Grüne) nicht abschrecken. Vor einigen Jahren entdeckte er seine Leidenschaft für die SGD und ist inzwischen sogar Mitglied. Im Gespräch mit TAG24 verriet der leidenschaftliche Kicker des FC Bundestag, was ihm der Fußball und die Schwarz-Gelben bedeuten.

Kassem Taher Saleh (29) ist seit vergangenem Jahr Mitglied des Deutschen Bundestages - und leidenschaftlicher Dynamo-Fan.
Kassem Taher Saleh (29) ist seit vergangenem Jahr Mitglied des Deutschen Bundestages - und leidenschaftlicher Dynamo-Fan.  © Eric Münch

TAG24: Kassem, Du bist begeisterter Fußball-Fan und sogar Dynamo-Mitglied. Was bedeutet der Sport für Dich?

Kassem Taher Saleh: Der Fußball an sich hat mir extrem viel gegeben, als ich nach Deutschland gekommen bin. In Plauen, wo ich aufgewachsen bin, war der Fußball der entscheidende Faktor dafür, dass ich mich in die Gesellschaft integrieren konnte. Ohne den Fußball wäre ich jetzt nicht da, wo ich jetzt bin. Ich habe die Sprache und den Zusammenhalt gelernt, ich habe gelernt zusammen zu gewinnen und zusammen zu verlieren. Ich habe gelernt, wie die Menschen denken, wie sie sich kleiden, wie sie sich verhalten… Das sind alles Faktoren, die man in der Kabine lernt und mitbekommt.

Dynamos U19 startet beim Hamburger SV perfekt in die neue Saison!
Dynamo Dresden Dynamos U19 startet beim Hamburger SV perfekt in die neue Saison!

TAG24: Was hat Dir der Fußball denn noch so gegeben?

Taher Saleh: O, ich habe natürlich auch die Gegend super kennengelernt. Alle zwei Wochen gab es ein Auswärtsspiel in dem Dorf oder der Stadt XY. In Dresden habe ich dann übrigens auch bei Süd-West oder in Bannewitz gekickt. Super, super gerne bin ich auch immer wieder bei Dynamo.

TAG24: Wie bist Du eigentlich zur SGD gekommen?

Taher Saleh: Stefan Kutschke hat mich damals durch seine kämpferischen Leistungen stark inspiriert. Man hat einfach gemerkt, dass er ein Vollblut-Dynamo ist. Auch wenn er nicht so der filigrane Techniker ist, hat er mit Kampf und Einsatz immer überzeugt.

"Ich hoffe einfach, dass Sie jetzt eine stabile Saison hinlegen und wieder aufsteigen"

Stefan Kutschke (33) ist zurück bei den Schwarz-Gelben.
Stefan Kutschke (33) ist zurück bei den Schwarz-Gelben.  © Lutz Hentschel

TAG24: Du freust Dich also brutal, dass er wieder da ist…

Taher Saleh: (Strahlt) Unbedingt! Ich hoffe einfach, dass Sie jetzt eine stabile Saison hinlegen und wieder aufsteigen. Und danach soll es endlich auch mit diesem ewigen hoch-runter-hoch-runter vorbei sein – Dynamo soll keine Fahrstuhlmannschaft werden! Das tut weder der Stadt noch dem Verein oder den Menschen hier gut.

TAG24: Weißt Du eigentlich noch, was Dein erstes Spiel im Stadion war?

Dynamo-Torschütze Arslan nach seinem Treffer traurig: "Waren alle nicht griffig genug!"
Dynamo Dresden Dynamo-Torschütze Arslan nach seinem Treffer traurig: "Waren alle nicht griffig genug!"

Taher Saleh: Das war ein Derby gegen Aue, damals als sie das große lilafarbene Schwein haben aufsteigen lassen.

TAG24: Mal was Ernstes: Wie ist es denn eigentlich als gebürtiger Ausländer im K-Block oder der Hornbachtribüne? Wirst Du schräg angeschaut, oder ist das alles kein Problem?

Taher Saleh: Ja, man schaut mich schon an. Aber das ist mir egal. Ich will unbedingt das Bild vermitteln, ein Dresdner, ein Sachse kann auch anders sein. So global und international sind wir und ist mittlerweile Sachsen auch. Ich meine hey, ein im Ausland geborener ist mittlerweile Bundestagsabgeordneter für unser Bundesland. Der setzt sich für die Menschen von hier auf Bundesebene ein. Es ist doch kacke, wenn ich aus Angst, Frust oder Scham nicht ins Stadion gehen würde.

Das sagt Kassem Taher Saleh zur Causa Anfang

Markus Anfang (48) hat nach dem Impfpass-Skandal bei der SGD eine neue Heimat gefunden.
Markus Anfang (48) hat nach dem Impfpass-Skandal bei der SGD eine neue Heimat gefunden.  © Lutz Hentschel

TAG24: Wo im Stadion sitzt, oder stehst Du eigentlich immer?

Taher Saleh: Ach, das ist ganz unterschiedlich. Am liebsten im K1 ein bisschen am Rande, das ist so mein Ding.

TAG24: Was traust Du der Truppe in der kommenden Saison eigentlich zu?

Taher Saleh: Alles andere als der Aufstieg wäre fatal. Mit den Mitteln und den Spielern – ich hoffe, es kommen jetzt noch ein paar Verstärkungen dazu – muss es einfach hochgehen.

TAG24: Letzte Frage: Deine Meinung zur Causa Markus Anfang?

Taher Saleh: Jeder Mensch hat eine zweite Chance verdient – vorausgesetzt, man macht den zweiten Fehler nicht nochmal und aus ihm lernt. Ich hoffe, er nimmt jetzt die Mannschaft und die Spieler einfach mit und überzeugt mit Leistung. Ziel muss es sein, so viele Punkte wie möglich nach Dresden und nach Hause zu holen.

Ihr wollt noch mehr über Kassem Taher Saleh erfahren? Schon bald folgt auf TAG24 ein ausführliches politisches Interview mit dem jungen Bundestags-Abgeordneten.

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: