Sie halten die Profis fit! Dynamo verlängert zwei Verträge

Dresden - Sie kümmern sich um den Fitnesszustand der Dynamo-Profis. Die SGD hat am Freitag die Verträge mit Tobias Lange (38) und Matthias Grahé (52) verlängert. Der Physiotherapeut und der Athletik- und Konditionstrainer bleiben damit bis zum 30. Juni 2022 an Bord.

Tobias Lange (38) steht bei Dynamo bereits seit 2011 unter Vertrag.
Tobias Lange (38) steht bei Dynamo bereits seit 2011 unter Vertrag.  © Lutz Hentschel

"Eine hervorragende Physis unserer Spieler ist elementar für die Umsetzung unserer Spielidee und wichtiger Bestandteil der athletischen Trainingsarbeit", kommentiert Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker (50) die Vertragsverlängerungen

Lange arbeitet bereits seit 2011 für die Dresdner und übernimmt neben der Leitung der Physiotherapie-Abteilung nun auch in vollem Umfang den Bereich der Rehabilitation verletzter Spieler und die Rückführung der Dynamo-Profis in Vollbelastung und Mannschaftstraining.

Zu seiner Unterstützung wurden auch die Verträge mit den Physios Korbinian Dötter und Julian Binder verlängert.

Dynamo Dresden lässt Youngster ziehen: Abgang in die Regionalliga!
Dynamo Dresden Dynamo Dresden lässt Youngster ziehen: Abgang in die Regionalliga!

In seine dritte Saison bei Dynamo geht Grahé, der ab sofort für die leistungsdiagnostische Steuerung der Schwarz-Gelben verantwortlich ist und die Profis für die neue Saison der 2. Bundesliga fit machen soll.

Tobias Lange und Matthias Grahé bleiben Dynamo Dresden erhalten

Konditions- und Athletik-Trainer Matthias Grahé arbeitet seit 2019 für die SGD

Athletik und Konditionstrainer Matthias Grahé (52, links neben Marco Hartmann, 33) kümmert sich um die Fitness-Belange des Teams und geht auch beim Laufen voran.
Athletik und Konditionstrainer Matthias Grahé (52, links neben Marco Hartmann, 33) kümmert sich um die Fitness-Belange des Teams und geht auch beim Laufen voran.  © Lutz Hentschel

"Die Jungs haben sich schon jetzt in vielen Bereichen klasse weiterentwickelt, verfügen zugleich aber auch noch über großes Potenzial im physischen Bereich, das wir gemeinsam weiter ausschöpfen wollen, um uns optimal auf die kommenden Herausforderungen vorzubereiten. Denn: In der 2. Bundesliga werden unsere Spieler auch auf diesem Gebiet noch mehr gefordert sein", weiß Matthias Grahé, dass in Sachen Körperlichkeit einiges auf die Dresdner zukommt.

Seit 2019 arbeitet Grahé für Dynamo. Während des Spiels kümmert er sich um die Erwärmung der Ersatzspieler. Kuriosum beim Auswärtsspiel gegen Viktoria Köln (Endstand 4:2 für die SGD) in der vergangenen Spielzeit. Dort beschwerte er sich am Seitenrand über eine Schiedsrichter-Entscheidung und sah die Gelbe Karte.

Trainingsauftakt der SGD ist in diesem Jahr am 14. Juni.

Titelfoto: Montage: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: