Spannende Personalie: Denkt Dynamo über Minge-Rückkehr nach?

Dresden - Sportlich tritt Dynamo Dresden nach der 0:1-Pleite beim SV Wehen Wiesbaden auf der Stelle. Die Dresdner haben noch das Sachsen-Derby gegen den FSV Zwickau bis zur WM-Pause vor der Brust - im Hintergrund soll jedoch bei der SGD an einer interessanten Personalie geschmiedet werden. Die Rückkehr von Vereinsikone Ralf Minge (62) ist laut Bild im Gespräch.

Ralf Minge (62) steht noch bis Sommer 2023 beim Halleschen FC unter Vertrag. Kehrt er zur SGD zurück?
Ralf Minge (62) steht noch bis Sommer 2023 beim Halleschen FC unter Vertrag. Kehrt er zur SGD zurück?  © Picture Point / Sven Sonntag

"Wenn es die Möglichkeit gibt, so eine Vereins-Ikone wie ihn wieder einzubinden, dann sollte man alles in Bewegung setzen, das zu tun", wird der aktuelle Sportchef Ralf Becker (52) von Bild zitiert.

Ex-Sportdirektor Minge steht momentan bei Drittliga-Konkurrent Hallescher FC noch bis Sommer 2023 unter Vertrag.

Dann wäre der frühere Dynamo-Stürmer aller Voraussicht nach wieder für eine neue Aufgabe zu haben. Diese könnte verschiedener Natur sein.

Arslans Dynamo-Tore sind auch ein Auftrag an den Sportchef!
Dynamo Dresden Arslans Dynamo-Tore sind auch ein Auftrag an den Sportchef!

Laut dem Medienbericht komme Minge als dritter Geschäftsführer neben Jürgen Wehlend (57) oder Ralf Becker in Frage.

Vorstellbar sei eine Minge-Rückkehr auch als Aufsichtsratsboss oder Präsident, wenngleich diese Posten im Moment durch Jürgen Heinig und Holger Scholze (51) besetzt seien.

Als möglicher Geschäftsführer könnte das Dynamo-Idol seine sportliche Kompetenz einbringen und die Kommunikation mit Politik und Verbänden vorantreiben.

Ralf Minge war von 2014 bis 2020 Sportdirektor bei Dynamo Dresden

Ralf Minge war bei Dynamo Dresden von 2014 bis 2020 bereits Sportdirektor. Nach dem letzten Saisonspiel der 2. Bundesliga im Sommer 2020, einem 2:2 gegen den VfL Osnabrück, das den Abstieg in die 3. Liga bedeutete, wurde Minge von den Fans an der Lennéstraße gefeiert, weil wegen der Corona-Pandemie keine Zuschauer im Rudolf-Harbig-Stadion zugelassen wurden.

Zu Bundesliga-Zeiten Anfang der 90er Jahre stand Minge in Dresden auch schon als Co-Trainer und Interimstrainer unter Vertrag.

Titelfoto: Picture Point / Sven Sonntag

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: