Darmstadt-Doppelpacker Stojilkovic zersägt Lautern: Lilien weiter Tabellenführer!

Darmstadt - Die Lilien sind zurück! Im Topspiel am Samstagabend bezwang der SV Darmstadt 98 den 1. FC Kaiserslautern nach einer unterhaltsamen Partie mit 2:0 (2:0) und bleibt somit Tabellenführer der 2. Bundesliga. Ein Winter-Neuzugang überragte alle.

Mit seinen beiden Toren sorgte Doppelpacker Filip Stojilkovic (r.) für einen souveränen 2:0-Erfolg seines SV Darmstadt 98 gegen den 1. FC Kaiserslautern.
Mit seinen beiden Toren sorgte Doppelpacker Filip Stojilkovic (r.) für einen souveränen 2:0-Erfolg seines SV Darmstadt 98 gegen den 1. FC Kaiserslautern.  © Montage: Hasan Bratic/dpa

Das Prestigeduell zweier Traditionsvereine begann auf dem frisch verlegten Rasen im Darmstädter Merck-Stadion sofort sehr hitzig. Bei mehreren Zweikämpfen in den ersten fünf Minuten knallte es ordentlich, was für Aufregung auf beiden Seiten sorgte.

Schiedsrichter Sven Jablonski blieb hingegen komplett entspannt, zeigte keine Karten und damit, dass er die Spieler eher an der langen Leine agieren lässt.

Spielfluss sowie Struktur vermisste man in der ersten Viertelstunde allerdings gänzlich und so dauerte es etwas bis zur ersten nennenswerten Aktion der Begegnung. Diese hatten dann die Lauterer, als Ritter und Klement gemeinsam konterten.

Darmstadt 98 droht der Abstieg: Lieberknecht mit letztem Appell an sein Team
SV Darmstadt 98 Darmstadt 98 droht der Abstieg: Lieberknecht mit letztem Appell an sein Team

Letztgenannter konnte dabei ungestört vom linken Flügel in die Mitte flanken, wo Ritter nur noch den Kopf hinhalten musste, vom Elfmeterpunkt aber knapp verzog (24. Minute).

Im Verlauf der ersten Halbzeit übernahmen die Lilien dann immer mehr das Kommando am Böllenfalltor und dies sollte sich auch in Zählbares ummünzen. Nach einem Eckball von Fabian Holland auf den langen Pfosten stieg Filip Stojilkovic am höchsten und nickte die Kugel zuerst gegen Hendrick Zuck, von dessen Kopf aus der Ball ins Tor abprallte - 1:0 für den SVD (36.). Ein Ping-Pong-Treffer, der letztlich aber zurecht Stojilkovic gutgeschrieben wurde.

Doch damit nicht genug! Kurz vor der Pause schlugen die Südhessen erneut zu und wieder war Stojilkovic zur Stelle.

Darmstadt 98 startet mit Monster-Chance in zweite Halbzeit gegen den 1. FC Kaiserslautern

FCK-Keeper Andreas Luthe (M.) geschlagen und der leere Kasten in Sichtweite: Hier erzielte Filip Stojilkovic (r.) seinen zweiten Treffer des Abends.
FCK-Keeper Andreas Luthe (M.) geschlagen und der leere Kasten in Sichtweite: Hier erzielte Filip Stojilkovic (r.) seinen zweiten Treffer des Abends.  © Hasan Bratic/dpa

Ein Einwurf brachte Phillip Tietz an der Mittellinie in Ballbesitz. Von dort schickte er Stojilkovic mit einem feinen Volley-Pass in die Tiefe.

Im Laufduell gegen Kraus setzte sich der Winter-Neuzugang dann stark durch und vollendete gegen den herausstürmenden FCK-Keeper Andres Luthe, der den ersten Versuch noch abwehren konnte, beim Nachschuss jedoch geschlagen am Boden lag - Doppelpack und 2:0 für die Hausherren (43.). Dies war auch gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand, den sich die 98er insgesamt redlich verdienten.

Durchgang zwei startete wie die erste Hälfte aufgehört hatte. Darmstadt im Vorwärtsgang und in der 49. Minute mit einer weiteren Möglichkeit durch Tietz auf 3:0 zu erhöhen, dessen Schuss aus 16 Metern jedoch denkbar knapp am linken Eck vorbeizischte.

Schocknachricht: Lilien-Kapitän Holland fällt mit schlimmer Verletzung lange aus
SV Darmstadt 98 Schocknachricht: Lilien-Kapitän Holland fällt mit schlimmer Verletzung lange aus

Die nächsten Matchbälle für die Gastgeber vergaben in der Folge Braydon Manu, der bei seinem aussichtsreichen Versuch nur von einer Grätsche Tomiaks ausgebremst werden konnte (65.), sowie der eingewechselte Aaron Seydel, der in Luthe seinen Meister fand (82.).

Bis zum Abpfiff sollte im Anschluss nichts Erwähnenswertes mehr geschehen, weshalb die Lilien dank des überragenden Doppelpackers Stojilkovic und einer wieder einmal bärenstarken Defensivleistung den 2:0-Sieg über die Zeit schaukelten. Damit beenden die Lieberknecht-Schützlinge ihre kurze Durststrecke (zwei Niederlagen am Stück) und grüßen weiterhin von der Tabellenspitze der 2. Liga.

Die Statistik zum Spiel Darmstadt 98 gegen den 1. FC Kaiserslautern

25. Spieltag

Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern 2:0 (2:0)

Darmstadt 98: Schuhen - C. Riedel, Zimmermann, J. Müller - Holland - Bader (69. Ronstadt), Marvin Mehlem (70. Gjasula), Karic (86. Torsiello) - P. Tietz - Manu (69. Bennetts), Stojilkovic (80. Seydel)

1. FC Kaiserslautern: Luthe - Zimmer, Kraus, Tomiak, Zuck (62. Durm) - Rapp, Ritter - Opoku, Klement (85. Hanslik), Redondo (20. Zolinski) - Boyd (46. de Préville (62. Lobinger))

Schiedsrichter: Sven Jablonski (Bremen) - Zuschauer: 17650 (ausverkauft)

Tore: 1:0 Stojilkovic (36.), 2:0 Stojilkovic (43.)

Gelbe Karten: Marvin Mehlem (7), Zimmermann (3), Karic (3), Seydel (2) / Zolinski (2)

Beste Spieler: Holland, Stojilkovic / Luthe, Tomiak

Titelfoto: Montage: Hasan Bratic/dpa

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98: