Eintracht-Fans wollen Darmstadt-Fans verprügeln: Polizei greift ein

Darmstadt/Bickenbach - Zwischen 80 und 100 Fans von Eintracht Frankfurt wollten sich eine Massen-Schlägerei mit Anhängern von Darmstadt 98 liefern, doch daraus wurde nichts - die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot aus, mehr als 30 Eintracht-Fans konnten von den Beamten festgesetzt und kontrolliert werden. (Symbolbild)
Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot aus, mehr als 30 Eintracht-Fans konnten von den Beamten festgesetzt und kontrolliert werden. (Symbolbild)  © Montage: Bernd Thissen/dpa, Andreas Arnold/dpa

Die Darmstädter Lilien spielten am gestrigen Freitagabend auswärts beim SV Sandhausen, die Partie ging 4:0 für die Gäste aus.

Etwa 250 Darmstädter Fans, die ihre Mannschaft bei dem Zweitliga-Spiel in Sandhausen unterstützt hatten, waren am späten Freitagabend gegen 22.50 Uhr mit dem Zug auf dem Rückweg. Dabei wollten ihnen zahlreiche Frankfurter Fans am Bahnhof in der südhessischen Gemeinde Bickenbach auflauern, wie das Polizeipräsidium Südhessen TAG24 berichtete.

Die Polizei hatte demnach einen Hinweis erhalten, dass Frankfurter Hooligans die "arglosen Darmstädter Anhänger" angreifen wollten. Rund 30 Streifenwagen wurden daraufhin alarmiert.

Nach Lilien-Remis in Gladbach: Zwei Leistungsträger fallen aus, ein Neuzugang macht Hoffnung
SV Darmstadt 98 Nach Lilien-Remis in Gladbach: Zwei Leistungsträger fallen aus, ein Neuzugang macht Hoffnung

Als das Großaufgebot anrückte, trafen die Beamten in der Unterführung des Bahnhofs Bickenbach "zwischen 80 und 100 teils vermummte Personen" an, die angesichts der Polizei zu ihren abgestellten Autos rannten und zu fliehen versuchten.

Mehr als 30 der Fußballfans konnten von den Polizisten geschnappt werden. Dabei stießen die Beamten auf "Utensilien wie Lederhandschuhe und Bandagen", welche den Verdacht erhärten würden, dass die Anhänger von Eintracht Frankfurt es auf eine Massenschlägerei mit den Darmstädter Fans abgesehen hatten.

Eintracht Frankfurt empfängt Darmstadt 98 am Dienstag im DFB-Pokal

Die mit ihren Autos abfahrenden Frankfurter Fans wurden von der Polizei in Richtung der Mainmetropole eskortiert. (Symbolbild)
Die mit ihren Autos abfahrenden Frankfurter Fans wurden von der Polizei in Richtung der Mainmetropole eskortiert. (Symbolbild)  © Carsten Rehder/dpa

Die kontrollierten Personen würden überwiegend aus dem Rhein-Main-Gebiet stammen. Auch seien sie nach Erkenntnissen der Ermittler "in der Vergangenheit fast ausnahmslos als Beteiligte von gewalttätigen Auseinandersetzungen in Zusammenhang mit Fußballspielen auffällig geworden". Die Fan-Zugehörigkeit zu Eintracht Frankfurt habe sich bestätigt.

Alle festgesetzten Personen erhielten einen Platzverweis. Zudem wurden die in ihren Autos fahrenden Eintracht-Fans auf der Autobahn von Polizeikräften in Richtung Frankfurt begleitet.

Parallel rückten zahlreiche Polizisten zum Darmstädter Hauptbahnhof aus, um zu gewährleisten, dass die dort aussteigenden Lilien-Fans unbehelligt nach Hause gelangen konnten.

Aufregung um zurückgenommenes Last-Second-Goal: Lilien-Coach Lieberknecht stürmt auf Platz
SV Darmstadt 98 Aufregung um zurückgenommenes Last-Second-Goal: Lilien-Coach Lieberknecht stürmt auf Platz

Der verhinderte Überfall Frankfurter Fans auf Darmstadt 98-Anhänger wirft einen düsteren Schatten auf die schon am Dienstagabend (20.45 Uhr) anstehende DFB-Pokal-Partie zwischen dem Bundesligisten und den Lilien.

Titelfoto: Montage: Bernd Thissen/dpa, Andreas Arnold/dpa

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98: