Nach Pyro-Aktion in Kaiserslautern: Diese Strafe müssen die Lilien bezahlen

Darmstadt - Der SV Darmstadt 98 muss eine Geldstrafe in Höhe von 23.400 Euro bezahlen, weil die Fans des Zweitligisten verbotene Pyrotechnik gezündet haben.

Wegen der von Lilien-Fans gezündeten Pyrotechnik hatte sich der Anpfiff beim Spiel in Kaiserslautern um einige Minuten verzögert.
Wegen der von Lilien-Fans gezündeten Pyrotechnik hatte sich der Anpfiff beim Spiel in Kaiserslautern um einige Minuten verzögert.  © Uwe Anspach/dpa

Dies urteilte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes, wie der DFB am Mittwoch mitteilte.

Der Vorfall ereignete sich vor dem Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern am 11. September.

Dadurch hatte sich der Anpfiff um wenige Minuten verzögert.

Neuausrichtung für Liga 2: Lilien sichern sich Dynamo-Mittelfeld-Ass zum Nulltarif
SV Darmstadt 98 Neuausrichtung für Liga 2: Lilien sichern sich Dynamo-Mittelfeld-Ass zum Nulltarif

Die beiden Teams hatten sich am 8. Spieltag nach einer spektakulären Partie mit 3:3 getrennt.

Von den 23.400 Euro können die Lilien einen Betrag von bis zu 7800 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden, teilte der DFB weiter mit.

Der SV98 hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Titelfoto: Uwe Anspach/pa

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98: