Trotz argen Verletzungsproblemen: Darmstadt 98 will gegen Heidenheim lange Sieglos-Serie beenden!

Darmstadt - Darmstadt 98 ist seit Anfang Oktober sieglos in der Bundesliga. Für die Partie beim Mit-Aufsteiger Heidenheim fallen zudem einige Spieler aus. Trainer Lieberknecht trifft auf einen alten Bekannten.

Lilien-Coach Torsten Lieberknecht (50) bleibt trotz der monatelangen Sieglos-Serie seines Teams optimistisch und hofft auf einen Triumph beim Mit-Aufsteiger aus Heidenheim.
Lilien-Coach Torsten Lieberknecht (50) bleibt trotz der monatelangen Sieglos-Serie seines Teams optimistisch und hofft auf einen Triumph beim Mit-Aufsteiger aus Heidenheim.  © Uwe Anspach/dpa

Torsten Lieberknecht (50) schlug vor dem Bundesliga-Duell des SV Darmstadt 98 bei Mit-Aufsteiger 1. FC Heidenheim forsche Töne an. "Die große Überschrift lautet: Wir wollen mutig und frech bleiben", sagte der Lilien-Trainer am Donnerstag. "Und wir dürfen uns nicht beeindrucken lassen, wenn das eine oder andere einmal nicht funktioniert."

Mit einem Sieg am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in Heidenheim würden die Südhessen den Rivalen von der Ostalb in der Tabelle überholen. Der vorerst letzte Erfolg liegt allerdings schon zwei Monate zurück. Zuletzt gab es für die Hessen ein schmerzhaftes 0:1 am Böllenfalltor gegen den 1. FC Köln.

Vor dem 14. Spieltag steht Darmstadt weiter bei neun Punkten. Der Abstiegskandidat will sich davon aber nicht beirren lassen.

16 Minuten Unterbrechung! Tennisball-Chaos in diesem Bundesliga-Stadion
SV Darmstadt 98 16 Minuten Unterbrechung! Tennisball-Chaos in diesem Bundesliga-Stadion

"Wir sind bei der Musik dabei. Und wichtig ist, dass wir lange dabeibleiben", erklärte Lieberknecht. "Viele von außen hatten befürchtet, dass wir vielleicht gar keine Chance haben werden. Das konnten wir widerlegen."

Man müsse in dieser Saison viel Geduld mitbringen und viel aushalten können.

Lilien haben vor Aufsteiger-Duell gegen den 1. FC Heidenheim lange Ausfallliste zu beklagen

Die Heidenheimer und Darmstädter kennen sich bestens aus Zweitliga-Zeiten - die beiden Trainer sogar noch viel länger: Frank Schmidt (49, damals beim 1. FC Nürnberg) und Lieberknecht (1. FC Kaiserslautern) spielten einst gemeinsam in der deutschen U20-Nationalmannschaft bei der WM 1993 in Australien.

Lieberknecht hat vor der Partie in Heidenheim eine lange Ausfallliste: Marvin Mehlem (26), Braydon Manu (26), Fraser Hornby (24), Matthias Bader (26), Christoph Zimmermann (30) und Fabian Nürnberger (24), der sich im Köln-Spiel eine Sprunggelenkblessur zugezogen hat, fehlen. "Jeder Spieler, der verletzungsbedingt ausfällt, tut uns weh. Aber wir sind auch in den letzten Jahren nie in Selbstmitleid verfallen", betonte der Lilien-Coach.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98: