1860 München bereit für Befreiungsschlag: "Wunsch von uns allen"

München - Der TSV 1860 München will nach dem Befreiungsschlag gegen Erzgebirge Aue in der 3. Fußball-Liga nachlegen.

Maurizio Jacobacci (60, 2.v.r.) beim Training mit der Mannschaft des TSV 1860 München.
Maurizio Jacobacci (60, 2.v.r.) beim Training mit der Mannschaft des TSV 1860 München.  © Peter Kneffel/dpa

"Klar, das ist der Wunsch von uns allen. Wir wollen die Leistung bestätigen", sagte "Löwen"-Trainer Maurizio Jacobacci (60) vor dem Heimspiel an diesem Sonntag gegen Borussia Dortmund II.

Nach acht sieglosen Partien in Folge hatten die Giesinger am vergangenen Samstag 3:1 gegen Aue gewonnen.

Positiv stimmt Jacobacci die gute Trainingswoche an der Grünwalder Straße. "Sehr gutes Klima, sehr konzentriert", beschrieb der 60 Jahre alte Fußball-Lehrer die zurückliegenden Tage. Von seiner Mannschaft forderte Jacobacci den absoluten Willen, dem Gegner von Beginn an wehzutun. Es gehe darum, dominant aufzutreten.

Aues Rechtsverteidiger Tim Danhof bleibt in der 3. Liga
TSV 1860 München Aues Rechtsverteidiger Tim Danhof bleibt in der 3. Liga

Mittelfeldspieler Marius Wörl (18) bekam von seinem Trainer wie schon zuletzt eine Startelf-Garantie. "Er ist im Aufgebot, ganz klar", sagte Jacobacci.

Innenverteidiger Leandro Morgalla (18) wird den Sechzigern hingegen fehlen, da er für die U19 des DFB nominiert wurde.

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema TSV 1860 München: