Viel Arbeit für Bruno Labbadia: VfB Stuttgart verliert ersten Test unter dem neuen Trainer

Stuttgart - Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat im ersten Testspiel unter seinem neuen Trainer Bruno Labbadia eine klare Niederlage kassiert.

Bruno Labbadia (56) musste im Testspiel gegen den FC Luzern auf die WM-Teilnehmer verzichten.
Bruno Labbadia (56) musste im Testspiel gegen den FC Luzern auf die WM-Teilnehmer verzichten.  © Christoph Schmidt/dpa

Die Schwaben unterlagen dem Schweizer Erstliga-Club FC Luzern am Freitag 0:3 (0:1). Asumah Abubakar brachte die Gäste im kleinen Robert-Schlienz-Stadion auf dem Stuttgarter Clubgelände in der 31. Minute in Führung.

Das Tor wurde begünstigt durch einen Fehler von VfB-Keeper Florian Müller. Außerdem trafen Sofyan Chader (54.) und Thibault Klidjé (75.).

Labbadia, der am Montag vergangener Woche offiziell als neuer Coach der abstiegsgefährdeten Stuttgarter vorgestellt worden war und einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025 unterschrieben hat, ließ sein Team in einer 4-1-4-1-Formation auflaufen.

Es hat mit seiner Ehefrau zu tun: Ex-Bundesliga-Profi wird von Behörden gesucht!
VfB Stuttgart Es hat mit seiner Ehefrau zu tun: Ex-Bundesliga-Profi wird von Behörden gesucht!

Außer den WM-Teilnehmern Wataru Endo, Hiroki Ito und Borna Sosa fehlten auch die angeschlagenen beziehungsweise kranken Josha Vagnoman, Konstantinos Mavropanos, Chris Führich, Laurin Ulrich und Samuele di Benedetto.

In der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten kaum Chancen. Die beste für den VfB vergab Verteidiger Dan-Axel Zagadou, der per Kopf die Latte traf (40.). Auch im zweiten Durchgang wurden die Hausherren nur einmal durch Stürmer Luca Pfeiffer gefährlich.

Titelfoto: Christoph Schmidt/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: