Vom Profifußballer zum Priester: Der erstaunliche Wandel von Ex-ManU-Spieler Phil Mulryne

Cork (Irland) - Die Karriere nach der Karriere eines Profifußballers verläuft bei vielen ähnlich. Meist bleiben ehemalige Spieler in irgendeiner Funktion dem Profisport erhalten und werden Manager, Trainer oder Berater. Wenn man Phil Mulryne (45) wiederfinden will, muss man allerdings in die Kirche gehen, statt sich im Stadion umzusehen.

Mit Norwich City stieg Phil Mulryne (jetzt 45) in die Premier League auf. 2009 beendete er seine Karriere, um Priester zu werden.
Mit Norwich City stieg Phil Mulryne (jetzt 45) in die Premier League auf. 2009 beendete er seine Karriere, um Priester zu werden.  © IMAGO / Geoff Martin

Vom Fußballprofi zum Priester - diesen außergewöhnlichen Weg ist der 45-Jährige gegangen. Während seiner aktiven Karriere spielte er unter anderem bei Manchester United und Norwich City in der Premier League, doch dann schlug er einen ganz anderen Weg ein: Als Priester arbeitet er jetzt in einer Kirchengemeinde im irischen Cork.

Seine Laufbahn als Fußballer startete er im Jahr 1994 als Jugendspieler von ManU. Zwei Jahre später folgte der Sprung in den Profikader der Red Devils.

Noch bevor es dort zum Debüt in der Premier League kam, absolvierte der zentrale Mittelfeldspieler seine erste Partie für die Nationalelf von Nordirland. Insgesamt trug er 26-mal das Trikot der nordirischen Nationalmannschaft.

Trauer während EM: Zweitliga-Torwart stirbt mit nur 26 Jahren
Fußball Trauer während EM: Zweitliga-Torwart stirbt mit nur 26 Jahren

Der große Durchbruch bei Manchester United blieb beim heute 45-Jährigen allerdings aus. Lediglich einen Einsatz in der Premier League hatte Mulryne in drei Jahren im Profikader von ManU.

Immerhin: Pro Jahr soll er 600.000 Pfund (umgerechnet rund 680.000 Euro) verdient haben. 1999 wechselte er für rund eine halbe Million Euro nach Norwich.

In den letzten Jahren seiner Karriere begann Phil Mulrynes Reise zum Priester-Dasein

In einer Kirche in Irland ist der 45-Jährige nun als Priester tätig. (Symbolbild)
In einer Kirche in Irland ist der 45-Jährige nun als Priester tätig. (Symbolbild)  © Peter Kneffel/dpa

Fünf Jahre nach seinem Wechsel stieg er mit Norwich City in die Premier League auf und sammelte in seinem letzten Jahr zehn weitere Spiele in Englands höchster Spielklasse. In dieser Zeit begann auch gleichzeitig seine Wandlung vom Fußballer hin zum Priester.

"Ich habe damals angefangen, mit dem ganzen Lebensstil unzufrieden zu werden", erklärte er in einem Interview mit Norwich City. "Wir haben ein wunderbares Leben als Fußballer und sind sehr privilegiert. Ich habe aber irgendwann festgestellt, dass es eine Art Leere gab. Ich war ziemlich schockiert! Wieso bin ich nicht glücklich, wenn ich alles habe, was junge Männer wollen?", fragte sich Mulrynes.

Er begab sich daraufhin auf eine Reise zurück zum Glauben, den er schon als junger Mensch hatte. Nachdem er noch ein Jahr in Cardiff gespielt hatte, legte er eine vorübergehende Pause ein. 2009 beendete er im Alter von 31 Jahren seine Karriere und begann eine Ausbildung zum Priester.

Fan verpasst TV-Experte Kopfstoß! Jetzt gibt's die Quittung
Fußball Fan verpasst TV-Experte Kopfstoß! Jetzt gibt's die Quittung

2017 wurde er zum Priester des Dominikanerordens geweiht und ist mit seinem Leben nun weitaus zufriedener als vorher.

"Ich kaufte drei oder vier Autos pro Jahr, weil mir langweilig wurde und ich immer mehr wollte. Mit Kleidung und Häusern war es dasselbe. Ich möchte die Vorzüge eines Fußballers nicht - das Geld, die Nachtclubs und die Aufmerksamkeit der Frauen", gestand er.

Titelfoto: Bildmontage: Peter Kneffel/dpa, IMAGO / Geoff Martin

Mehr zum Thema Fußball: