HC Elbflorenz gibt Sieg im letzten Spiel aus der Hand, aber sichert Platz vier!

Dormagen - Der HC Elbflorenz hat im letzten Spiel der Saison den möglichen Auswärtssieg in der Schlussphase noch aus der Hand gegeben. Das 32:32 beim TSV Bayer Dormagen reichte allerdings, um Tabellenplatz vier zu verteidigen.

Doruk Pehlivan (r.) steuerte gegen Dormagen sechs Treffer bei. Die reichten zwar nicht zum Triumph, aber für den vierten Platz.
Doruk Pehlivan (r.) steuerte gegen Dormagen sechs Treffer bei. Die reichten zwar nicht zum Triumph, aber für den vierten Platz.  © Mathias M. Lehmann

Exakt 153 Sekunden dauerte es bis zum ersten Treffer, als die Dresdner, die ohne Nils Kretschmer (Knie) antreten mussten, durch Oliver Seidler mit 1:0 in Führung gingen.

Mit dem 5:5 konnten die Gastgeber in der Anfangsphase letztmals ausgleichen, dann zog Elbflorenz mit vier Toren in Folge durch Seidler, Lukas Wucherpfennig und Kapitän Sebastian Greß (2) auf 9:5 davon.

Danach folgten mehrere Fehler auf beiden Seiten. Der TSV, der sich im letzten Heimspiel mit einer guten Leistung von seinen Fans verabschieden wollte, verkürzte auf 9:7.

"Es ist nicht die schönste Zeit": HCE startet gut gelaunt in Saisonvorbereitung!
HC Elbflorenz "Es ist nicht die schönste Zeit": HCE startet gut gelaunt in Saisonvorbereitung!

HCE-Trainer Andrè Haber stellte in der Abwehr etwas um. Seine Männer legten wieder zu, Doruk Pehlivan erzielte das 13:8, womit das Polster erstmals plus fünf betrug. Mit 17:12 ging es in die Pause. Elbflorenz wurde bis dahin klar seiner Favoritenrolle gerecht.

Kurz nach dem Seitenwechsel baute Lukas Wucherpfennig vor 1700 Zuschauern den Vorsprung noch auf 19:13 aus. Doch in der Folgezeit kippte das Spiel langsam, aber stetig.

HC Elbflorenz vergibt Sieg in spannender Schlussphase

Oliver Seidler (oben) eröffnete das Duell in Dormagen, die Hausherren setzten aber den Schlusspunkt.
Oliver Seidler (oben) eröffnete das Duell in Dormagen, die Hausherren setzten aber den Schlusspunkt.  © Mathias M. Lehmann

Die Dormagener, die in der zweiten Halbzeit wesentlich emotionaler und aggressiver in der Abwehr agierten, verkürzten Tor um Tor.

In der 44. Minute waren sie bis auf einen Treffer herangekommen, in der 52. Minute glichen sie in Unterzahl zum 28:28 aus. Jetzt wurde die Partie endgültig zum Krimi.

Beim Stand von 31:31 parierte HCE-Keeper Marino Mallwitz einen Siebenmeter von Joshua Reuland. 30 Sekunden später flog Dormagens Patrick Hüter nach einem Griff ins Gesicht seines Gegenspielers mit Rot vom Feld.

HCE-Trainer Haber zieht Bilanz: "Sehr stolz, was wir geschafft haben"
HC Elbflorenz HCE-Trainer Haber zieht Bilanz: "Sehr stolz, was wir geschafft haben"

Pehlivan gelang noch einmal die Führung für die Dresdner (59.), doch Dormagen bejubelte in der letzten Minute den Ausgleich zum 32:32.

Erfolgreichste HCE-Werfer waren Vincent Klepp (7) und Doruk Pehlivan (6 Tore).

Titelfoto: Mathias M. Lehmann

Mehr zum Thema HC Elbflorenz: