HC Elbflorenz trotzt Roter Karte und stillt Siegeshunger!

Lübbecke - Coach André Haber und seine Jungs hatten Appetit auf den zweiten Auswärtssieg hintereinander und die Tiger des HC Elbflorenz haben ihren Hunger gestillt. Bei GWD Minden hieß es trotz einiger Widrigkeiten 31:21 (13:10).

Oliver Seidler (l.) war in Minden mit sieben Toren der beste HCE-Werfer.
Oliver Seidler (l.) war in Minden mit sieben Toren der beste HCE-Werfer.  © Mathias M. Lehmann

Widrigkeiten, weil die Schiedsrichter anfangs keine gute Figur machten. Schon in der 3. Minute musste Mindaugas Dumcius mit einer Roten Karte vom Feld.

Coach André Haber war alles andere als zufrieden mit den Unparteiischen, kassierte auch Gelb für zu heftige Diskussionen.

Seine Mannen waren da cooler. In der 19. Minute war der HCE nach einem Treffer von Nils Greilich erstmals vier Tore weg. GWD brachte zwischenzeitlich nichts zustande, brauchte elf Minuten für das 5:8. Mit drei Treffern plus ging es in die Kabinen.

HCE will zurück in die Erfolgsspur: "Können Bietigheim die Stirn bieten!"
HC Elbflorenz HCE will zurück in die Erfolgsspur: "Können Bietigheim die Stirn bieten!"

Danach das Haber-Team aber mit dem Katastrophenstart. Nur einer von den ersten sieben Würfen fand sein Ziel ins Mindener Tor. Zwischenzeitlich führten die Hausherren sogar mit 15:14 (38.). Erst dann war der Bann wieder durch Vincent Klepp gebrochen.

Im Anschluss zogen die Gäste vor 1529 in der Merkur Arena davon. Maximilian Janke setzte mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt hinter einen letztlich souveränen Sieg.

Oliver Seidler war mit sieben Treffern bester Werfer.

Titelfoto: Mathias M. Lehmann

Mehr zum Thema HC Elbflorenz: