HCE-Stavasts EM-Spiele gegen die Weltstars: "Die sehe ich ja sonst nur im TV!"

Dresden - Er strahlte, als er über seine Erfahrungen bei der Handball-EM sprach. Ivar Stavast (26) vom HC Elbflorenz spielte gegen die Weltbesten und genoss dies sichtlich.

Ivar Stavast (26, M.) setzte sich hier im Hauptrunden-Spiel der EM gegen die Dänen Magnus Saugstrup (27, l.) und Lukas Jørgensen (24) durch. Für den Dresdner geht am Freitag der Liga-Alltag wieder los.
Ivar Stavast (26, M.) setzte sich hier im Hauptrunden-Spiel der EM gegen die Dänen Magnus Saugstrup (27, l.) und Lukas Jørgensen (24) durch. Für den Dresdner geht am Freitag der Liga-Alltag wieder los.  © IMAGO/Klaus Trotter

"Ich sehe ja zum Beispiel Niklas Landin oder Mikkel Hansen sonst nur im Fernsehen und dann stehst du denen auf der Platte gegenüber", bekam er das Lachen nicht mehr aus dem Gesicht. Am morgigen Freitag geht der Alltag wieder los.

Mit seinen Niederländern zog er in die Hauptrunde ein, verpasste dort aber das Turnier für die Olympia-Quali.

Das wurmte ihn ein bisschen, trotzdem zog er ein positives Fazit. Die Partien gegen Dänemark, Schweden und Norwegen waren seine Höhepunkte.

Ein Sieg für Max Janke: HC Elbflorenz gewinnt Derby gegen Aue sehr deutlich
HC Elbflorenz Ein Sieg für Max Janke: HC Elbflorenz gewinnt Derby gegen Aue sehr deutlich

"Wir hatten ein bisschen Pech durch zwei schwere Verletzungen im letzten Gruppenspiel und in der ersten Partie der Hauptrunde. Aber es gibt kein besseres Land als Deutschland, so ein Turnier zu organisieren, wo so viele Fans kommen. Das war schon ein Erlebnis, mein Land da präsentieren zu können", so der 26-Jährige.

Ivar Stavast fühlt sich trotz der EM-Belastung fit

Ivar Stavast (26, am Boden) traf gegen Dänemark auch, wurde dabei von Niklas Landin (35) abgeräumt. Das blaue Auge danach ärgerte ihn nicht.
Ivar Stavast (26, am Boden) traf gegen Dänemark auch, wurde dabei von Niklas Landin (35) abgeräumt. Das blaue Auge danach ärgerte ihn nicht.  © Imago/Claus Bergmann

Das Dänemark-Spiel in der Hauptrunde ist ihm dabei besonders in Erinnerung geblieben. Der spätere Vize-Europameister führte zur Pause nur 18:17, gewann am Ende aber 39:27.

"Die ersten Minuten bei der Videobesprechung dachte ich nur, ah, gegen die spielst du jetzt. War schon cool. Unser Trainer sagte nur: 'Die gehen auch nur auf Toilette'. Wir wollten keine Angst haben. So sind wir auch rein", grinste er.

Stavast hat gegen die Dänen sogar getroffen. "Ich springe in den Kreis, Niklas Landin trifft mich. Da hatte ich dann auch ein blaues Auge. Aber egal, der Ball war drin. Davon gibt es auch ein Foto", sagte er begeistert.

Alle zwölf Feldspieler des HC Elbflorenz treffen: "Sind nicht ausrechenbar!"
HC Elbflorenz Alle zwölf Feldspieler des HC Elbflorenz treffen: "Sind nicht ausrechenbar!"

Nach der EM hat Stavast erstmal keinen Handball angeschaut, wollte etwas Abstand gewinnen. Sein Heimtrainer André Haber (37) hat ihm noch paar Tage freigegeben.

Seine Dresdner Kollegen hatten ein einige Tage länger Urlaub als er, bevor sie in die Vorbereitung eingestiegen sind. Er hat das Turnier gespielt.

Wie geht's ihm jetzt vor dem Auftakt am morgigen Freitag gegen Hamm? "Ganz gut, ich fühle mich fit. Vielleicht geht mir am Ende der Saison ein bisschen die Puste aus, aber jetzt nicht. Ich freue mich auf den Start gegen Hamm."

Titelfoto: IMAGO/Klaus Trotter

Mehr zum Thema HC Elbflorenz: